Sonntag, 30. September 2012

Heute ist Erntedankfest


Heute feiern wir das Erntedankfest und sicherlich wird die Betzinger Mauritiuskirche wieder wie jedes Jahr dekorativ geschmückt sein mit Feld- und Gartenfrüchten. Das Foto stammt aus den 1970er Jahren. Mit dem Erntedankfest soll an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnert werden und daran, dass es nicht allein in der Hand des Menschen liegt, über ausreichend Nahrung zu verfügen. Die Erntegaben werden nach dem Fest häufig an Bedürftige oder an karitative Einrichtungen verteilt.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 29. September 2012

Die Stadt macht die Bäume platt


An der Stelle, an der früher das Fabrikle von Alfred Mutschelknaus stand, ist im Laufe der Zeit eine wunderschöne, schattige und grüne Oase der Ruhe entstanden mit Wasserrad und Sitzbänken, die auch gerne von der Betzinger Bevölkerung frequentiert wurde.


Mit dem Schatten und dem vielen Grün dürfte es jetzt so ziemlich vorbei sein, denn vor zwei Tagen rückte "die Stadt" an, um einen Großteil dieser noch ziemlich jungen Bäume zu fällen. Schwer verständlich, warum das gemacht wurde.





BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Freitag, 28. September 2012

Vor der Rose


















Eine schön gestaltete Collage aus kolorierten Fotos stellt verschiedene Betzinger Personengruppen um 1900 vor der Gaststätte Zur Rose dar.

BildeRTanzquelle Hildebrand Schlotterbeck

Donnerstag, 27. September 2012

Mädchen in Betzinger Tracht





Kolorierte Postkarte aus Betzingen um 1900: Mädchen in Tracht

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 26. September 2012

Festumzug in Betzingen

























Ein Foto aus dem Jahr 1953 anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums des Musikvereins Betzingen. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo das Bild entstanden ist. Mir sieht es so aus, als ob der Festzug die Eisenbahnstraße herunterkommt und im Begriff ist, in die Straße Im Dorf abzubiegen.

BildeRTanzquelle Hans Lorch

Dienstag, 25. September 2012

Das Original geht wieder zurück


Der ehemalige Beiwagen 40 der Reutlinger Straßenbahn geht nach 6 Wochen Aufenthalt am Pfullinger Marktplatz wieder zurück in sein Domizil Farrenstall und somit wieder in die Obhut des Brauchtumsvereins Pfullingen. Die von Wolf-Rüdiger Gassmann aus Betzingen gefertigte Miniaturausgabe war ebenfalls zu Gast in Pfullingen und wird hier vom Modellbauer selber gezeigt und von Mr Bildertanz auf Zelluloid gebannt.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 24. September 2012

Die Eberhard-Wildermuth-Siedlung wird eingeweiht


1952 wurde die neu erbaute ECA Siedlung auf der König-Karlshöhe eingeweiht und erhielt nach dem damaligen Wohnungsbauminister den Namen Eberhard-Wildermuth-Siedlung. Die Wohnanlage wurde mit Hilfe von amerikanischen Marshall Plan Geldern erstellt. Die Verwaltung dieser Marshall Plan Gelder oblag damals einem Amt, welches sich Economic Cooperation Administration, abgekürzt ECA nannte.

Sie waren bei der Einweihung in Betzinger Tracht dabei




Ein Luftbild von Betzingen, welches aus den frühen 1950er Jahren stammt. Die ECA Siedlung "Eberhardt-Wildermuth", die im Betzinger Jargon "Texas" genannt wird ist soeben fertig gestellt worden, oberhalb von ihr sieht man die Wohngebiete Im Ghai und "Sillahopp". Links der Eisenbahnlinie der alte Dorfkerns Betzingens.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 23. September 2012

100 Jahre Fahrkartenverkauf


Vor 100 Jahren hielt die erste Straßenbahn an der Endstation Schwane in der Betzinger Steinachstraße. Seitdem wurden und werden dort Fahrausweise und Monatsfahrkarten verkauft. Erst für die Straßenbahn, später für die Busse der RSV.

BildeRTanz Collage W.R. Gassmann

Samstag, 22. September 2012

Im letzten Abendlicht



















Ein stimmungsvolles Bild der Mühlstraße mit dem Burgemeisterhaus, der Scheune und eine der Marggraffschen Villen im letzten Abendlicht im Sommer 2012.

BildeRTanzquelle Susanne Halt

Freitag, 21. September 2012

Betzinger Grundschüler 1970er Jahre





















Eine Betzinger Grundschulklasse mit ihrer Lehrerin Ingeborg Buck, vermutlich Mitte oder Ende der 1970er Jahre aufgenommen. Kennt jemand den genauen Jahrgang (vermutlich 1968) oder gar eines der abgebildeten Kinder?

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Ergänzung per mail
Der Bub vorne in der Mitte mit Jeans-Jacke könnte Thomas Busch sein. War mit mir dann ab 1979 in einer Klasse auf dem AEG.






Donnerstag, 20. September 2012

Mittwoch, 19. September 2012

Auf Wanderschaft 1965


Bei einem Wandertag um 1965: Betzinger Schüler des Jahrgangs 1952 mit ihrem Klassenlehrer Siegfried Luik. Von links: Gerhard Lamneck, Wilfried Frenz, Lehrer Luik und Karl-Heinz Drewitz


BildeRTanzquelle Peter Eibner

Dienstag, 18. September 2012

Neues Leben zieht ein


Im ehemaligen Schleckermarkt in der Betzinger Klopstockstraße hat sich was getan. Endlich gibt es wieder eine Einkaufsmöglichkeit für die dicht besiedelten Wohngebiete nördlich der Heppstraße. Frederico Salvatore hat vor wenigen Tagen seinen Laden eröffnet. Es gibt nicht nur Obst und Gemüse - darauf scheint allerdings der Schwerpunkt zu liegen - sondern auch andere Dinge des täglichen Bedarfs. Viele werden sich darüber freuen, wenn ihnen der Weg runter in "den Flecken" und der beschwerliche Rückweg erspart bleibt.

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Über den "Strudel"

























Ein Zeitungsbericht über das Betzinger Naturfreibad Strudel (Zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Montag, 17. September 2012

Mädchen in Betzinger Tracht

























Eine Trachtenpostkarte, die um 1900 von Paul Sinner erstellt wurde: Mädchen in Betzinger Tracht.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh


Sonntag, 16. September 2012

Nach dem Kirchgang


















Ein Foto aus dem Jahr 1903. Es steht noch links die Gaststätte zum Rad (Geburtshaus von Oskar Kalbfell, dem späteren Oberbürgermeister von Reutlingen) und die Mauritiuskirche ist noch nicht renoviert. Diese Renovierung sollte 1905 erfolgen.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh


Samstag, 15. September 2012

Goldene Hochzeit 1962




















1912 feierten sie ihre Hochzeit: Das Betzinger Ehepaar Gottlob und Maria Görlach geb. Goller aus der Leyrenbachstraße. 1962 konnten sie das Fest der Goldenen Hochzeit begehen, wiederum in der Betzinger Mauritiuskirche. Das Foto zeigt das Goldene Brautpaar beim Verlassen der Kirche, die Frau rechts in Betzinger Tracht ist die Schwester der Braut, Christine Goller. Die beiden haben es bis zur Eisernen Hochzeit geschafft. Gottlob Görlach war Soldat im 1. Weltkrieg (unteres Bild Gottlob Görlach im 1. WK auf dem Hartmannsweiler Kopf. Auf diesem Foto könnte auch noch Wilhelm Bögle aus Betzingen drauf sein) Im Zivilberuf war er Webmeister bei der Fa. Gminder, das untere Foto stammt aus seinem Werksausweis der Fa. Ulrich Gminder








BildeRTanzquelle Fam. Bader

Freitag, 14. September 2012

Team 65 Mitglieder auf Reisen

Fotos rund um den ehemaligen Betzinger Jugendclub TEAM 65 erfreuen sich hier immer großer Beliebheit. Diesmal drei Fotos aus dem Jahr 1966, eingeschickt von Peter Eibner. Herzlichen Dank an dich, Peter


Ausflug 1966: Christine Arndt (vh. Bock) und Uschi Siedlaczek stehen hinten. Vorne sitzen von links: Jürgen Martens, Peter Eibner, Christa Altmann, Klaus Holler und Renate Hornung (vh. Scholz)


Vom gleichen Ausflug: Jürgen Martens, Peter Eibner, Klaus Holler und Uschi Siedlaczek


Als das TEAM 65 noch im Kindergarten auf der Karlshöhe untergebracht war: Peter Eibner, Klaus Hiltawski und Peter Frenz



BildeRTanzquelle Peter Eibner

Donnerstag, 13. September 2012

Kinderfest 1953
















Frau Buck mit ihrer Klasse beim Kinderfestumzug 1953. Der Junge mit dem Kreuz am Bein dürfte wahrscheinlich Hans Lorch sein, denn aus seinem Besitz stammt dieses Foto. Wer erkennt ein paar weitere Schüler? Antworten bitte per email oder einfach in die Kommentare reinschreiben.

BildeRTanzquelle Hans Lorch


Mittwoch, 12. September 2012

BRNO 1972 Racing-Fanclub EBSMS erinnert an den 90. Geburtstag von Hans Baltisberger


Der BRNO 1972 Racing-Fanclub EBSMS aus Zwickau pflegt schon seit vielen, vielen Jahren die Gedenkstätte für den Betzinger Motorradrennfahrer Hans Baltisberger am ehemaligen Masarykring in Brünn. Eine Abordnung des Fanclubs legten anlässlich des 90. Geburtstags von HB Blumen und Schleifen an dem kleinen Denkmal ab, welches in unmittelbarer Nähe des Unfallortes von 1956 steht.

Mehr über das Denkmal steht HIER

Vielen Dank an dich Ernie und an den ganzen BRNO 1972 Racing-Fanclub EBSMS


Bildertanzquelle Karl-Ernst Müller

Dienstag, 11. September 2012

Impressionen vom Mostbesen

Schon eine kleine Tradition hat der Betzinger Mostbesen von Werner Schaal, der meistens am letzten Ferienwochenende in Betzingen durchgeführt wird. Für Stimmung sorgte mal wieder das Duo Herzblutmusi - liebs Grüßle von mir an Nobbe und Ziska - und Wolf-Rüdiger Gassmann war mit seiner Kamera auch dabei. Vielen herzlichen Dank an dich, Wolf.










BildeRTanzquelle W.R. Gassmann

Montag, 10. September 2012

Heute wäre Hans Baltisberger 90 Jahre alt


Hans Baltisberger, nach dem zwischenzeitlich auch eine Straße in Betzingen benannt ist, wurde am 10.9.1922 in Betzingen geboren, wo sein Vater praktizierender Arzt war. Schon früh begeisterte sich der junge Hans - von allen nur "Jean" genannt, für den Motorrad Rennsport.
In den frühen 50er Jahren zählte Hans Baltisberger mit zur Weltspitze in diesem Sport auf NSU Sportmax 250 ccm und war in den Jahren 1955 und 1956 Deutscher Meister in derselben Klasse. 
Sein erstes Ausweisrennen bestritt Baltisberger 1947 auf einer Victoria 250 ccm, wechselte 1952 zu BMW 500 ccm um dann ab 1954 wieder in der 250 ccm Klasse und in der 125 ccm Klasse für NSU zu starten. Ab 1955 startete Hans Baltisberger als Privatfahrer auf NSU 250 ccm und 350 ccm. Am 26. 8. 1956 verunglückte Hans Baltisberger beim Großen Preis der CSR in Brünn in der Tschechoslowakei tödlich und wurde am 1. September 1956 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem Betzinger Friedhof beerdigt




BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 9. September 2012

Wo der Schäfer Wilhelm hauste


















































In einem desolaten Zustand präsentiert sich das Haus des Schafhalters Wilhelm Kirschbaum, den alle nur den "Schäfer-Wilhelm" nannten. Das Dach ist schon halb eingefallen und es werden wohl demnächst die Bagger anrücken und das Haus in der Jettenburger Straße dem Erdboden gleich machen.

Beide Kirschbaums hießen mit Vornamen Wilhelm, beide waren Schafhalter. Oberes Foto Wilhelm Kirschbaum jun. Auf diesem Foto sieht man im Hintergrund noch die alte B28 nach Tübingen vor ihrem vierspurigen Ausbau.

Unten mit prächtigem Bart: Wilhelm Kirschbaum sen.


















































BildeRTanzquelle Werner Früh / Erwin Digel

Samstag, 8. September 2012

Wie lange steht sie noch?



















Dringend sanierungsbedürftig ist die Echazbrücke in der Hoffmannstraße, auch darf sie von schweren Fahrzeugen nicht mehr befahren werden. Deswegen die bange Frage von W.R. Gassmann: Wie lange steht sie noch?
















BildeRTanzquelle W.R. Gassmann

Freitag, 7. September 2012

Was passiert mit dem Burgemeisterhaus?



































Arg ramponiert und vom Verfall bedroht: Das Doppeltrippelhaus in der Betzinger Mühlstraße, allgemein als Burgemeisterhaus bezeichnet. Seit neuestem hängt ein Plakat einer Baugesellschaft an der Holztüre, das beunruhigt mich. Weiß jemand Bescheid, was mit diesem Haus geschehen soll. Ich hoffe doch, dass es unter Denkmalschutz steht und nicht durch eine Betonschachtel ersetzt wird.


















BildeRTanzquelle Werner Früh