Donnerstag, 13. August 2020

Gitterblick Richtung Goosgarda


Blick von der alten Echazbrücke in der Hoffmannstraße durch einen Bauzaun echazabwärts auf den Goosgarda, der zurzeit eine Retensionsfläche für verbesserten Hochwasserschutz erhält.

Ohne Gitter:



BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 12. August 2020

Begegnung auf der Honauer Steige


1903 fand in Honau ein Volkstrachtenfest statt, an dem auch Betzinger Trachtenträger beteiligt waren. Auf der Honauer Steige begegneten die Betzinger dem Kutschentross der Königlichen Majestäten aus Stuttgart.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 11. August 2020

In der Mühlstraße


Blick vom Hof der Betzinger Mühle aus auf das gegenüberliegende "Burgemeisterhaus" und das Gebäude der ehemaligen Schlosserei Götz. Zwischen den beiden Gebäuden lugt noch die rückwärtige Fachwerkfassade des "Geesmann'schen Hauses" hervor.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 10. August 2020

Trippelhaus im Gäßle

 Dieses Bauernhaus mit Trippel, damals postalisch Im Gässle 3, stand in etwa dort wo sich heute das Wartehäuschen der Buslinie befindet. Karl Digel – jedoch nicht der Kunstmaler – war der Besitzer des Hauses, bewohnte es jedoch nicht selber. Das alte Trippelhaus verschwand wohl Ende der 1960er Jahre.
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 9. August 2020

ARAL Tankstelle Zeller


Autowerkstatt und ARAL Tankstelle von Herbert Zeller im Jahr 1991. Die Tanke befand sich in der unteren Olgastraße gegenüber dem Betzinger Bahnhof und direkt neben dem heutigen Gasthof "Terez". Heute steht hier eine größere Wohnanlage.


BildeRTanzquelle Fritz Heid

Samstag, 8. August 2020

Flying Space im Buckengartenweg

 
Wahrscheinlich werden nur wenige Leute etwas mit dem Begriff „Flying Space“  anfangen können. Das ist der Fachbegriff für eine Art Mini-Haus welches fix und fertig per Tieflader an Ort und Stelle gebracht wird. Dort wird es mit einem Kran auf ein vorbereitetes Fundament gestellt und an ein bereits bestehendes Gebäude angedockt. Das Modul muss dann lediglich noch an Wasser, Abwasser und Elektrizität angeschlossen werden.
So geschehen am Freitag, 7. August im Buckengartenweg in Betzingen. Der Betzinger Architekt Jochen Schmid hat sich zur Erweiterung seines Büros für ein solches „Flying Space“ entschieden. Das von der Firma Schwörer Haus hergestellte und angelieferte Modul wurde per Schwertransport von der Alb nach Betzingen verbracht am frühen Morgen und im Buckengartenweg im Beisein vieler interessierter Zaungäste in kurzer Zeit an das bestehende Wohngebäude angedockt. 






BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 7. August 2020

Schlechtwetter droht


Regen- und Gewitterfront im Sommer 2020 in der Eisenbahnstraße



BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 6. August 2020

Bibel lesend in Tracht


Die Betzingerin Maria Maier geb. Wolpert in Tracht und Bibel lesend, vermutlich in den 1970er Jahren.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 5. August 2020

Vor der alten Zehntscheuer


Spielende Kinder vor der alten und noch unrestaurierten Betzinger Zehntscheuer in der Mußmehlstraße

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Dienstag, 4. August 2020

Die 12 nach Markwest


Ein Reutlinger Stadtverkehr Bus der Linie 12 in der Betzinger Steinachstraße auf dem Weg in das Industriegebiet Markwest. Die dortige Endhaltestelle ist nach dem früheren Kusterdinger Bürgermeister Gerhard Kindler benannt.

BildeRTanzquelle Wolfgang Locher

Montag, 3. August 2020

Kirchturmblick


Turm der Mauritiuskirche von der Johannesstraße aus gesehen im Jahr 1998

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Sonntag, 2. August 2020

Blick zur Terez


Blick durch das schmale Gässchen, welches die Johannesstraße mit der Poststraße verbindet und das direkt vor der Gaststätte Terez - ehemals Hirsch - endet. Dieses "Hirsch-Gässle" ist zwar auf  Reutlinger Stadtplänen und auch bei googlemaps eingetragen, scheint aber keinen offiziellen Namen zu tragen. Nachdem viele heute gar nicht mehr wissen, dass "Terez" mal "Hirsch" war und das Gebäude eher mit Namen wie "Villa Kunterbunt", "Scotch-Bar", "Sweet Lorraine", "Robin Hood" oder "Queen's Club" in Verbindung bringen, könnte man ja mal dem Gässle offiziell den Namen Hirsch Gässle verleihen. Dem werden aber bestimmt irgendwelche Verwaltungsvorschriften entgegenstehen.

BildeRTanzquelle Werner Früh