Dienstag, 20. Oktober 2020

Dreschen und Mosten im Museumsgarten

Am Sonntag, 18. Oktober 2020 wurden im Betzinger Museumsgarten zwei traditionelle landwirtschaftliche Tätigkeiten gezeigt. Zum einen das Dreschen eingelagerter Garben mit dem Dreschflegel und zum anderen das Auspressen von Äpfeln aus dem Garten des Heimatmuseums  mit einer handbetriebenen Mostpresse zu einem wohlschmeckenden Süßmost.

Über den Tag verteilt lockten die von der Schwäbischen Albvereinsgruppe Betzingen organisierten Vorführungen trotz Corona bedingten Einschränkungen etwa 50 interessierte Besucher in den Garten des Betzinger Heimatmuseums. Diese wurden Zeugen, wie 12 Garben von Hand mit dem Dreschflegel gedroschen wurden. Daneben wurden mit der Mostpresse 20 Liter Apfelsaft produziert, der gleich an Ort und Stelle getrunken wurde.

 Vielen Dank an Wolfgang Locher für die Fotos.







BildeRTanzquelle Wolfgang Locher

Montag, 19. Oktober 2020

Straßenbahntriebwagen TW 35 wieder aufgetaucht

 

 

Passend zum heutigen Reutlinger Straßenbahngedenktag - am 19. Oktober 1974 fuhren die Reutlinger Straßenbahnen ultimativ zum letzten mal - zwei Fotos des Reutlinger Triebwagens TW 53. Entdeckt wurde das rare Stück von einem unserer Leser auf einem Betriebsgelände einer Firma in Münsingen. Vielen Dank für den Hinweis und die Fotos an Rainer Fritz. 


Der TW 53 ging 1974 mit weiteren Wagen der Reutlinger Straßenbahn zur Bergischen Museumsbahn (BMB) nach Wuppertal. Die Fahrzeuge waren von Beginn an nicht für die Museumssammlung gedacht, sondern nur für einen provisorischen Fahrbetrieb, bis die Wuppertaler Fahrzeuge einsatzfähig sind. Bis 1989 wurden alle Stahlwagen mit Ausnahme des TW 53 verschrottet, der dann doch noch im Museum der BMB landete.

Dort verblieb er bis 2006 als er überraschend verkauft wurde. Damals hieß es, die Volksbank Reutlingen hätte ihn gekauft und wolle ihn restaurieren. Später hieß es, der TW 53 soll in einem Einkaufscenter als Teil des Restaurants Verwendung finden. Wo er sich nach seiner Rückkehr nach Reutlingen tatsächlich aufgehalten hat, ist unklar. Mal gab es Berichte (und Fotos)  von einem abgedeckten "Etwas" die in Markwest entstanden sind, auch soll er in einer Halle im IG Markwest gesichtet worden sein, lange war auch immer wieder die Rede vom Bauhof Römerstein, wo eine Reutlinger Straßenbahn herumstehen würde, dann wieder von einem "Schrottplatz auf der Alb". Danach verlor sich seine Spur. Jetzt ist er wieder aufgetaucht. In Münsingen. Wie die Bilder von Rainer Fritz oben zeigen leider in einem desolaten Zustand. 

Aus der aktiven Zeit des TW 35 gibt es relativ viele Fotos aus verschiedenen Jahrzehnten, z.B. August 1966 in der Schieferstraße oder 1973 im Betriebshof Eningen



BildeRTanzquelle Rainer Fritz / Sammlung Werner Früh


Sonntag, 18. Oktober 2020

Teller mit Betzinger Tracht

 

 

Auch immer gerne mal wieder auf Alltagsgegenständen zu sehen: Die Betzinger Tracht. Inzwischen ein durchaus eigenständiges Sammlergebiet für Interessierte geworden. Entsprechende Items gibt es genügend.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 17. Oktober 2020

Erweiterung Mauritiuskirche 1905

 

 

Farbige historische Postkarte aus dem Jahr 1905, die wohl herausgegeben wurde, als die Betzinger Mauritiuskirche erweitert und saniert wurde.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 16. Oktober 2020

Ältere Frau in Betzinger Tracht

 

 

Ältere Frau in Betzinger Tracht mit dem dazugehörigen "Krättle" . Das Foto könnte anlässlich der Trachtenhochzeit 1965 aufgenommen worden sein. Kennt jemand diese Frau?

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Galgenfrist für den Musiksaal

 


Das Gebäude IV der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule - der sogenannte „Musiksaal“-
sollte im Zuge der geplanten Erweiterung der Schule der Spitzhacke zum Opfer fallen. Der Abriss
war bereits für Anfang 2021 terminiert. Dies ist nun hinfällig. Der Abbruch des Gebäudes wurde
nun auf 2022 verschoben, was zumindest den Betzinger Musikverein freuen wird. Denn der
Musiksaal der Betzinger Schule war schon immer traditioneller Übungsraum des Vereins, ein
alternativer Proberaum wäre sicher nicht so einfach zu finden gewesen. Vorläufig kann also der
Musiksaal weiterhin vom MV Betzingen mitbenutzt werden.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Wanderung auf den Wackerstein Juli 1951

 

Zwei Fotos von einem Schulausflug im Jahr 1951, der Betzinger Schüler mit ihrem Klassenlehrer Wilfried Burkhardt auf den Schönberg und auf den Wackerstein führte. Natürlich wurden auch Rote gegrillt. Der zweite von links ist Fritz Sauer, der in der Mitte ist Martin Früh.

Hier die gesamte Gruppe


 BildeRTanzquelle

Dienstag, 13. Oktober 2020

Sonderfahrt Gönninger Bahn


Gönninger Bahn in den 1970er Jahren bei einer Sonderfahrt auf dem Weg von Betzingen nach Ohmenhausen 

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Montag, 12. Oktober 2020

Trachtenfest 1937

 

 

Ein Foto von einem Umzug 1937 in Betzingen. Das Foto entstand in der Quellenstraße kurz vor deren Einmündung in die Steinachstraße. Der Anlass für diesen Festumzug ist mir nicht bekannt.

BildeRTanzquelle Ursel Keinath


Sonntag, 11. Oktober 2020

Chinarestaurant Vorgänger


Ehemaliges Gebäude in der Mühlstraße 9, ein ursprüngliches Betzinger Trippelhaus mit Scheuer und sogar mit einer Schankwirtschaft namens "Löwen" welches in den 1980er Jahren abgebrochen wurde. An seiner Stelle wurde ein großes Wohn- und Geschäftshaus errichtet. Als Reminiszenz an das Vorgängerhaus bekam auch das neue Gebäude einen Trippel: Einen aus Beton. Auch hat man sich wohl an die alte Schankwirtschaft erinnert und im Erdgeschoss ein Restaurant und Weinstube eingerichtet, welche sich "Zum Trippel" nannte, jedoch nur sehr kurz Bestand hatte. Die Lokalität wurde dann zum heute noch bestehenden Chinarestaurant umgebaut.

BildeRTanzquelle Fritz Heid       

Samstag, 10. Oktober 2020

Haus der Friseure: Quellenstraße 1


Das Gebäude an der Ecke Steinachstraße / Quellenstraße beherbergte über viele Jahrzehnte hinweg stets einen Damen- und Herren Friseur Salon. Dies begann wohl in den 1930er Jahren mit dem Friseurgeschäft Maier, dem die Salone Hähnel, Buckem und danach das Haarstudio Karin folgten. Das untere Foto stammt aus der Zeit Maier, beim ganz rechts stehenden Friseur dürfte es sich vermutlich um den damaligen Inhaber handeln.
Unmittelbar vor dem Gebäude befand sich bis 1967 die "Haltestelle Quellenstraße" der Reutlinger Straßenbahn. Momentan ist in den ehemaligen Friseurstuben ein Lebensmittelgeschäft untergebracht.


BildeRTanzquelle Ursel Keinath

Freitag, 9. Oktober 2020

Arbeiten am Breitenbachdurchlass

 

 

Schon weit fortgeschritten sind momentan die Arbeiten am Breitenbachdurchlass bei der Eisenbahnbrücke in der Poststraße. Zumindest für Fußgänger und Radfahrer ist die Baustelle wieder passierbar. 



 

BildeRTanzquelle Werner Früh