Samstag, 25. Mai 2019

Brauerei Treyz


Das Areal der Brauerei Treyz mit Brauerei Gaststätte in der Jettenburger Straße aufgenomen kurz vor deren Abriss.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Freitag, 24. Mai 2019

Vor dem Start


Der Betzinger Motorradrennfahrer Hans Baltisberger vor dem Start bei einem Rennen auf der Solituede. Da es sich um eine BMW Maschine handelt, ist das Foto vor 1954 aufgenommen. HB fuhr lediglich 2 Jahre für BMW, in den Jahren 1952 und 1953 wobei er 1952 nur sporadisch eingesetzt wurde, ein Jahr später jedoch zur Werksmannschaft von BMW gehörte. Zu dieser gehörte auch der legendäre Schorsch Maier.
Von der geografischen Lage her wäre die Stuttgarter Rennstrecke Solituede eigentlich eine Art Hausstrecke für den Betzinger gewesen. Doch für Hans Baltisberger war die Solituede wie ein Fluch. Dort verzockte er schon sicher geglaubte deutsche Meisterschaften, dort stürzte er immer wieder sowohl in den Rennen als auch im Training. Erst 1955 gelang HB auf NSU Sportmax der erste Sieg in der Heimat, in diesem Jahr wurde er auch deutscher Meister.
BildeRTanzquelle Hans-Peter Gierschner

Donnerstag, 23. Mai 2019

Rathaus in Betzingen 2008



Kurz zuvor wurde es frisch renoviert: Das Betzinger Rathaus im Jahr 2008. Links die neu erbaute Polizeiwache an der Stelle, an der zuvor das „Doctorhaus“ stand. 

BildeRTanzquelle W.R. Gassmann

Mittwoch, 22. Mai 2019

Altes Betzinger Familienfoto


Ein altes Foto der Familie Schlotterbeck aus der Eisenbahnstraße. Bis auf die Jüngsten sind alle in Betzinger Tracht.

BildeRTanzquelle Familie Schlotterbeck

Dienstag, 21. Mai 2019

Etwas blass


Etwas verblasst ist die Aufschrift an der Betzinger Getreidemühle. Neue Farbe würde allerdings nicht nur dieser Aufschrift sondern dem gesamten Gebäude nicht schaden.
BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 20. Mai 2019

Jettenburger Straße 8


Alt-Betzinger Bauernhaus mit Trippel in der Jettenburger Straße 8

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 19. Mai 2019

Wir spinnen


Historische Postkarte aus Betzingen: Frauen in Betzinger Tracht beim Spinnen. Die Aufnahme wurde von Tübinger Fotografen Paul Sinner gemacht, der sehr viele Betzinger in Tracht abgelichtet hat. Die meisten dieser Aufnahmen sind auch als nachkolorierte Postkarten erschienen.
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 18. Mai 2019

Im Betzinger Kindergarten bei Schwester Lydia


Sehr viele Betzinger und Betzingerinnen werden sich gerne an ihre Kindergartenzeit bei Schwester Lydia erinnern, die sehr lange als Aidlinger Kinderschwester eine Kindergartengruppe im Schulhaus bei der Kirche leitete und dort in einer Dienstwohnung auch wohnte. Sie wurde nur „Schwester Lydia“ gerufen, ihr richtiger Name, den fast keiner in Betzingen kannte, war Lydia Hageloch.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 17. Mai 2019

Abbruch Colawerk


Vor wenigen Tagen rückten die Bagger der ehemaligen Coca-Cola Abfüllstation in der Auwiesenstraße auf den Leib. Hier wurde jahrelang der Coca-Cola Bedarf der ganzen Region in Flaschen abgefüllt bevor in Gomaringen eine neue Abfüllstation erbaut wurde. Dadurch wurde das Colawerk, wie man in Betzingen sagte, überflüssig und anderweitig genutzt. Weiß jemand was auf dem jetzt frei gewordenen Areal entstehen wird?




BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 16. Mai 2019

Bei der Betzinger Mühle


Vom linken Echazufer ein Blick auf die Betzinger Mühle und auf das Ensemble um das Burgemeister Haus. Auf dem mit einem eisernen Geländer eingemachten Platz stand lange Zeit das sog. "Fabrikle" von Alfred Mutschelknaus, der dort Maschinen der Marke "AMUR" herstellt. Heute eher eine Oase der Ruhe mit Sitzbänken und Wasserrad.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 15. Mai 2019

Alte Wannweiler Straße


Die Wannweiler Straße in Betzingen im Jahr 1963
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 14. Mai 2019

Zeppelinstraße


Ein Blick (wahrscheinlich vom Galgenberg aus fotografiert) in die Betzinger Zeppelinstraße und auf deren Kreuzung mit der Lutherstraße. Aufnahmezeitpunkt vermutlich späte 1930er oder frühe 1940er Jahre, auf jeden Fall aber vor 1950
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 13. Mai 2019

Drei Frauen in Betzinger Tracht


Kolorierte Postkarte  mit drei Betzinger Frauen in Tracht um 1900 entstanden im Reutlinger Fotostudio von Otto Lauer

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 12. Mai 2019

Steinachstraße 1985


Kurz vor dem Abbruch im Jahr 1985: Das Haus von Rechtsanwalt Leibssle in der Steinachstraße 5. Bewohnt wurde es zu diesem Zeitpunkt von seinem Sohn Peter Leibssle. Auf der linken Seite des Hauses war zeitweilig das Zeitschriftenlädle von Lore Sautter untergebracht. Neben der Mühlenapotheke lugt noch ein wenig das Fabrikle von Alfred Mutschelknaus hervor.
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 11. Mai 2019

Bauernhaus in der Wannweiler Straße


Das Federvieh läuft noch frei herum. Es sind wohl die Hühner von Gottlob Leibßle, die hier scharren und sich auch noch in den großen Hof der Mühlstr. 1 vom Hof-Daniel verirrt haben. Das Gebäude links war Wannweilerstraße 2 und gehörte dem Landwirt Gottlob Leibßle, der auch „Vorder-Gottlob“ genannt wurde, weil sein Haus ganz vorne an der Straße nach Wannweil stand. heute befindet sich hier ein Parkplatz. Trotz der zentralen Lage ist das Grundstück nicht wieder überbaut worden.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 10. Mai 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019

Haus Götz Mühlstraße


Das Haus Götz in der Mühlstraße 11 im Winter, gemalt vom Betzinger Malermeister Walter Rinker. Dahinter steht das sog. Burgemeisterhaus.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 8. Mai 2019

Mehrbildkarte aus Betzingen

Rare Mehrbildkarte "Gruss aus Betzingen" um 1900 mit Trachtenpaar, Ortsansicht und altem Betzinger Bahnhof. Dieser lag damals noch dem Friedhof gegenüber in der heutigen Jakob-Keck-Straße.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 7. Mai 2019

In der Jettenburger Straße


Vom Parkplatz des Hofladens Blasy aus ein Blick in die Jettenburger Straße: Das Gebäude links ist die ehemalige Gaststätte zur Sonne und der Ex-Windsurfer Laden, das neue Wohngebäude rechts mit dem Doppelgiebel ersetzte vor einigen Jahren das frühere Anwesen des Schäfer Wilhelms.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 6. Mai 2019

Auto-Salaris in der Eisenbahnstraße


Verschwunden ist zwischenzeitlich die Firma Auto Salaris, die vom KfZ.-Meister Gabriele Salaris einige Jahre lang in der Betzinger Eisenbahnstraße geführt wurde. Das Gebäude musste für einen großen Neubau weichen. Das Foto zeigt den Zustand 2012.


BildeRTanzquelle Raimund Vollmer

Sonntag, 5. Mai 2019

Else Soravia in Betzinger Tracht


Ein schönes Portrait in Betzinger Tracht mit Mauritiuskirche und Achalm im Hintergrund hat Stefano Soravia von seiner Ehefrau Else geb. Wucherer gemalt. Die Soravias wohnten in Betzingen in der Mühlstraße 21, in der Villa von Wilhelm Marggraff. Stefano Soravia war wohl nicht nur ein vorzüglicher Eiskonditor – so seine Berufsbezeichnung im Reutlinger Adressbuch von 1951 – sondern auch ein begabter Maler.
BildeRTanzquelle Karin Nuscheler

Samstag, 4. Mai 2019

Für unsere neue Schulküche


So lautete das Motto dieser Schulklasse beim Betzinger Kinderfest 1965. Es könnten Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 1956 sein, die wir hier auf diesem Bild sehen können. Aufnahmeort ist die obere Rosenstraße kurz vor deren Einmündung in die Steinachstraße. Das Gebäude mit der Markise ist der Blumenladen, danach kommt die Esso Tankstelle. Die „Zaungäste“ stehen im Bereich der damaligen Metzgerei (heute Schreibwarengeschäft „Violillos Lädle“).
BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Freitag, 3. Mai 2019

Neuapostolische Kirche


Die Neuapostolische Kirche, die in den 1950er Jahren gebaut wurde,  von der Betzinger Villastraße aus gesehen

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 2. Mai 2019

Frühling am Echazuferweg


Frühling entlang des Echazuferwegs bei der Betzinger Mühle und bei den Marggraffschen Villen im April 2019

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 1. Mai 2019

1. Mai 1939


Die Tochter Annemarie des Apothekers Gottlob Maier am 1. Mai 1939 im "Kräutergarten" der Apotheke in der Steinachstraße. Annemarie Walz hat ihre Kinder- und Jugendzeit in der Betzinger Apotheke in einem sehr gut geschriebenen Buch festgehalten:


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 30. April 2019

Liebespärchen


Ein Liebespärchen in Betzinger Tracht auf einer historischen Postkarte, die von Paul Sinner um 1900angefertigt wurde.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 29. April 2019

Echazabwärts geschaut


Ein Blick von der Brücke beim Rathaus echazabwärts bis zum neuen LIDL-Brückle. Ein Fischreiher, von denen es recht viele an der Echaz gibt, hat sich am unteren Rand ins Bild geschmuggelt.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 28. April 2019

Reminiszenzen


Einen deutlichen Anklang an Alt-Betzinger Trippelhäuser erhielt dieser Neubau in der Griesinger Straße, dem man eine Außentreppe ("Trippel") aus Beton spendierte. Auch entstand hier ähnlich wie beim baulichen Vorbild am Ende des Trippels ein Sitz- oder Abstellplatz. Perfekt und für die Bewohner  gewinn- und nutzbringend wäre es, wenn dieser noch überdacht wäre wie es bei  den alten Gebäuden der Fall war. Aber vielleicht kommt das noch.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 27. April 2019

Forsythien Phänomen



Seit den 60er Jahren, es gab noch das alte Mühlenbrückle, steht am rechten Echazufer ein Forsythienstrauch, der jedes Jahr auf das Neue blüht. Dieser wilde Strauch, der keinen Besitzer hat und um den sich kein Mensch kümmert gedeiht dennoch prächtig und blüht jedes Jahr aufs Neue. Möglicherweise ist er sogar noch viel älter. Die Bilder mit dem alten Mühlenbrückle entstanden 1965 und schon damals erscheint der Strauch schon recht angejahrt. Ein Phänomen. Unteres Bild stammt aus den ersten Apriltagen 2019


BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 26. April 2019

Von Brücke zu Brücke


Von der Echazbrücke zwischen Schwane und Polizeiwache stehend  ein Blick flussaufwärts zur überdachten Fußgängerbrücke im Frühjahr 2019.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 25. April 2019

An der Ecke Johannesstraße / Steinachstraße 1974


Das schwarzweiß Foto von Erwin Digel stammt aus dem Jahr 1974. Von den abgebildeten Gebäuden steht keines mehr. Das linke Haus war Johannesstraße 2, welches Adolf Sauer gehörte. Davor steht Steinachstraße 8, das Lebensmittelgeschäft Hoppenkamps und Knapp. DasGebäude Steinachstraße 9 wurde zu dieser Zeit von der Familie Sulz bewohnt. Heute steht dort die Mühlenapotheke.

Heutige Situation :

BildeRTanzquelle Erwin Digel / Werner Früh

Mittwoch, 24. April 2019

Festumzug in Betzingen


Ein Foto aus dem Jahr 1953 anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums des Musikvereins Betzingen. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo das Bild entstanden ist. Es sieht so aus, als ob der Festzug die Eisenbahnstraße herunterkommt und im Begriff ist, in die Straße Im Dorf abzubiegen.
BildeRTanzquelle Hans Lorch

Dienstag, 23. April 2019

Meisterschule im Wasen


Zwei Aufnahmen von der ehemaligen Meisterschule in der Straße Im Wasen 10/12. Beide Fotos wurden auch als Postkarten herausgegeben.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 22. April 2019

Mahdachsiedlung aus der Luft


Mal wieder ein Blick auf den benachbarten Stadtbezirk Ohmenhausen: Das Luftbild zeigt im Vordergrund die damals noch recht neue Mahdachsiedlung und dahinter den alten Ohmenhäuser Ortskern.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 21. April 2019

Ehemaliges Milchhäusle


Was heute nur noch wenige wissen: In Betzingen gab es in der Poststraße 9 ein kleines Milchwerk,  welches sich offiziell Milchverwertungsgesellschaft GmbH Reutlingen-Betzingen nannte. Mit integriert war auch ein kleines Lädchen wo man Milch und Käse kaufen konnte. Milchwerk und Lädchen gab es bis in die frühen 1960er Jahre hinein. Das Gebäude steht auch heute noch - renoviert und ein wenig vergrößert - und gehört zur Baumschule Schlotterbeck.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 20. April 2019

Drei auf einer Bank


Drei ältere Frauen in Betzinger Tracht beim Ausruhen auf einer Bank. Es handelt sich dabei um Christine Wernwag, Barbara Schüssler und Elisabeth Leibssle (von links). Das Foto wurde im Jahr 1933 aufgenommen.
BildeRTanzquelle Erwin Digel

Freitag, 19. April 2019

Der Graureiher fühlt sich wohl...


.. in Betzingen und an den Gestaden der Echaz und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Eingefangen wurde dieser Graureiher von Wolf-Rüdiger Gassmann vom  Echazsteg aus im Frühjahr 2012.
BildeRTanzquelle W.R. Gassmann

Donnerstag, 18. April 2019

Junges Paar in Tracht


Junges Betzinger Trachtenpärchen im Fotostudio um 1900

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh