Mittwoch, 27. Januar 2021

Mauritiuskirche im Schnee

 

 

Mauritiuskirche vom "Schwanen-Eck" aus gesehen im Januar 2021

BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas

Dienstag, 26. Januar 2021

Betzingen im Schnee

 

 Vielen herzlichen Dank an Charly Braun aus Texas, der den erneuten Schneefall gestern bei seinem Streifzug durch das winterliche Betzingen festgehalten hat









BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas

Montag, 25. Januar 2021

Coca-Cola Kronkorken

 

In den 1950er und 1960er Jahren füllte Friedrich G. Haller in seiner Abfüllstation - im Betzinger Jargon als "Cola-Werk" bezeichnet" - in der Auwiesenstraße für die ganze Region Coca-Cola in Flaschen ab. Aus dieser Zeit und aus diesem "Cola-Werk" stammt der abgebildete Kronkorken, der heute vermutlich extrem rar sein dürfte. Später wurde diese Station wahrscheinlich wegen mangelnder Kapazitäten und gewachsener Nachfrage nach dem Getränk aufgegeben und es entstand eine neue, modernere Abfüllstation am Rande Gomaringens.

Ehemaliges "Cola-Werk" in der Auwiesenstraße im Jahr 2015. Inzwischen wurde das Gebäude vollständig abgetragen, der Platz noch nicht wieder überbaut.

 BildeRTanzquelle Dietmar Schwab / Werner Früh


Sonntag, 24. Januar 2021

Boot parkt vor Arche

 

Festgezurrt auf einem Hänger parkt dieses Boot in der Quellenstraße vor der sog. "Arche", wie dieses mächtige Gebäude von Alt-Betzingern bis zum heutigen Tag genannt wird. Vermutlich wird das Boot in der Scheune der Arche überwintert haben und wird nun wieder seinem angestammten Gewässer zugeführt.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 23. Januar 2021

Blick vom Galgenberg frühe 1950er Jahre

 

Blick vom Galgenberg zu Beginn der 1950er Jahre hinunter auf Betzingen. Im Vordergrund die Trasse der Gönninger Bahn, die hier die Bundesbahnlinie überquert. Dahinter eine Zeile Schuppen, die sich bis fast hinunter zum Bahnhof zog. Es folgt das Wohn- und Kleingewerbegebiet der Auwiesen mit u.a. der Gärtnerei Digel, Baugeschäft Paul Sauer, Schrotthandlung Otterbach und Zimmerei Hugo Sauer.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 22. Januar 2021

Mutation: Aus Christbaum wird Narrenbaum

 

 

Die Betzinger Weihnachtstanne auf dem Kirchvorplatz ist vor kurzem mutiert. Vereinsmitglieder der drei Betzinger Narrenvereine verwandelten unter tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehr den bereits seit Anfang Dezember dort stehenden Christbaum kurzerhand in einen Narrenbaum. Zwar sind sämtliche Fasnetsveranstaltungen in diesem Jahr aus Corona-Gründen abgesagt, jedoch will man mit dieser Aktion daran erinnern, dass die Fasnet ein Teil unserer Kultur ist.

BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas

Donnerstag, 21. Januar 2021

Neben der Zehntscheuer

 

Gebäude unmittelbar neben der Betzinger Zehntscheuer. Rechts das Haus Musmehlstraße 6, ein ehemaliges Lebensmittelgeschäft und mittlerweile durch den Förderverein Ortskernsanierung Betzingen grundsaniert und die dahinterliegende ebenfalls renovierte Fachwerkscheune.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 20. Januar 2021

Gminder'sche Fabrik

 

Eine frühe Aufnahme - wohl um 1900 - der Gminderschen Fabrik mit dem sog. Türmles-Bau im Vordergrund. Beim linken Fabrikschornstein handelt es sich nicht um den Langen Emil, denn der wurde erst 1927 erbaut und war mit seinen 101m auch wesentlich höher als sein Vorgänger. In der Tübinger Straße sind zudem noch keine Straßenbahnschienen verlegt, also muss das Bild älter als 1912 sein.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 19. Januar 2021

Eisenbahnstraße 15 kurz vor dem Abriss

 

Eisenbahnstraße 15 im Dezember 2020 und bereits jetzt schon ein historisches Foto: Das Gebäude steht mittlerweile nicht mehr

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 18. Januar 2021

Fotopostkarte Wilhelm Krieg

Eine Fotopostkarte von einem Betzinger Fotografen namens Wilhelm Krieg zeigt zwei junge Mädchen in Betzinger Tracht. Das Bild könnte evtl um 1930 entstanden sein. Mir ist dieser Betzinger Fotograf bisher noch nie untergekommen und auch wissentlich keine seiner Bilder. Weiß jemand etwas über ihn?

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh
 

Sonntag, 17. Januar 2021

Burgemeisterhaus um 1990

 

Das sog. "Burgemeisterhaus" in der Mühlstraße mit seinem charakteristischen Doppeltrippel vor seiner Renovierung. Zeitweise hatte der Betzinger Musikverein sein Vereinslokal, seine "Box",  in diesem Gebäude.

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Samstag, 16. Januar 2021

Häuserzeile in der Sillahopp

 

 

Bunte Häuserzeile in der Fröbelstraße. Die Siedlung im Bereich Fröbelstraße wird von Alt-Betzingern manchmal mit dem Spottnamen "Sillahopp" belegt - warum ist nie eindeutig geklärt worden. Im hellroten Haus ereignete sich im Jahr 1967 eines der ganz wenigen Kapitalverbrechen, die in Betzingen verübt wurden: Eine Frau wurde im Schlaf von einem Eindringling mit einem Hammer erschlagen

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 15. Januar 2021

Am Betzinger Bahnhof 1997

 

Am Betzinger Bahnhof im März 1997. Es gibt noch den Fußgängerübergang über das Gleis 1 hin zum Bahnsteig Gleis 2. Ein solches gefährliches Überqueren der Schienen ist heute durch diverse Umbaumaßnahmen am Bahnhof zum Glück nicht mehr möglich. Das Gleis 2 für Züge Richtung Reutlingen ist nur noch über einen neu angelegten gefahrlosen Zugang in der Poststraße möglich.

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Donnerstag, 14. Januar 2021

Eingang Egelhaaf

 

Eingangstor zum einstigen Fabrikgelände Egelhaaf. Links das ehemalige Verwaltungsgebäude, im Hintergrund die Fabrikationshallen, die demnächst verschwinden werden, da hier ein neues Wohn- und Gewerbequartier entstehen wird. Verschwinden wird vermutlich auch die mächtige "Egelhaaf-Tanne" die in früheren Zeiten vor Weihnachten stets elektrisch beleuchtet war und somit die separate jährliche Neu-Aufstellung eines gesonderten Weihnachtsbaumes überflüssig machte.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 13. Januar 2021

Gmindersdorf Rundgang

 

Dieses Foto vom verwaisten Biergarten des KARZ und die nachfolgenden Fotos erhielten wir von Wolfgang Locher, der einen Spaziergang durc hdas Dörfle gemacht hat. Vielen herzlichen Dank, lieber Wolfgang.






 BildeRTanzquelle Wolfgan Locher


Dienstag, 12. Januar 2021

Altes Feuerwehrhaus

 

Eine schöne Zeichnung von Paul Weller zeigt die Mußmehlstraße etwa um 1920. Auffälligstes Gebäude ist das alte Feuerwehrhaus mit seinem charakteristischen Fachwerkturm. Dieses Gebäude stand hier bis Ende der 1950er Jahre bevor das nur einen Steinwurf entfernte neue Feuerwehrhaus Im Wasen erbaut wurde. 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 11. Januar 2021

Als das Fabrikle noch stand

 


 

Blick vom linken Echazufer auf das sog. "Fabrikle" von Alfred Mutschelknaus, der hier Maschinen der Marke AMUR herstellte. Die beiden Fotos entstanden im Jahr 1989, auf dem zweiten sieht man das alte Mühlenbrückle noch, inzwischen durch einen stabilen, überdachten Fußgängersteg ersetzt. Wo einst das Fabrikle stand, befindet sich heute ein kleiner Park mit Ruhebänken und einem Nirosta Wasserrad.

BildeRTanzquelle Fritz Heid


Sonntag, 10. Januar 2021

Junge Pärchen in Tracht

 

Zwei junge Betzinger Pärchen um 1900 in der Sonntagstracht, vom Tübinger "Lichtbildner" Paul Sinner ins Bild gesetzt und als Teil der Postkartenserie "Schwäbische Volkstrachten" vertrieben.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 9. Januar 2021

Hinter der Zehntscheuer

 

Hinter der Betzinger Zehntscheuer mit Blick auf die Mauritiuskirche

BildeRTanzquelle Werner Früh

Trippelhaus Im Wasen

 

Kleineres, renoviertes Trippelhaus mit Scheuer gegenüber dem Betzinger Feuerwehrhaus, wo der Wasen in die Au übergeht.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 8. Januar 2021

Die Rosenstraße hinuntergeschaut

 

Von der Kreuzung mit der Quellenstraße die Rosenstraße ganz hinunter geschaut. Im linken Gebäude befand sich über Jahrzehnte hinweg eine Metzgerei, heute handelt es sich um ein reines Wohnhaus.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 7. Januar 2021

Luftaufnahme Reutlingen-Betzingen


Eine Postkarte, die vermutlich Ende der 1920er Jahre entstand, zeigt entgegen ihrem Titel nur einen kleinen Teil von Reutlingen-Betzingen am linken Bildrand. Der Großteil des Luftbildes  zeigt im Vordergrund das Kaibachgebiet, dahinter Kammweg und Bloos, danach Fa. Gminder und der Lange Emil und rechts davon das Gmindersdorf. 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 6. Januar 2021

Blick auf die "Auwies"


Vom Galgenberg hinuntergeblickt auf das Gebiet der Auwiesen etwa Ende der 1930er Jahre. Die Straße am unteren Bildrand ist die heutige Olgastraße, damals noch ein Feldweg und völlig unbebaut. Die dazu parallel verlaufende Straße zwischen den Häusern ist die heutige Melanchthonstraße von der aus die Brucklacher Straße rechtwinklig abzweigt zur Lutherstraße hin.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 5. Januar 2021

Straßenbahnzug der Linie 1


Im Jahr 1967 in der Betzinger Steinachstraße unweit der Endstation: Ein Straßenbahnzug der Linie 1 Betzingen-Eningen steht kurz vor der Abfahrt in der Steinachstraße. Das Gebäude hinter der Straßenbahn war das Haus des Rechtsanwalt Leibssle. Heute steht an dieser Stelle das Schreibwarengeschäft Ehinger. Anstelle des rechten Gebäudes steht aktuell die Mühlenapotheke.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 4. Januar 2021

In der Mühlstraße

 

 

Blick vom Vorhof der Betzinger Mühle auf das sog. "Burgemeister Haus" und die nebenan liegende Scheune. Beide Gebäude sind vor wenigen Jahren vorbildlich saniert worden und präsentieren sich jetzt als Schmuckkästchen.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 3. Januar 2021

Alte Leichenhalle

 

 

Von der Jakob-Keck-Straße aus gesehen: Die alte Leichenhalle auf dem Betzinger Friedhof. Ihre ursprüngliche Funktion hat sie durch den Bau einer neuen Halle schon seit langem verloren. Seit wenigen Jahren kam jedoch eine neue Nutzungsmöglichkeit hinzu:
Auf dem Friedhof in Betzingen wird die Möglichkeit einer Bestattung in einer Urnennische, in einem sog. Columbarium eingeräumt. Nach der Beisetzung wird die Nische mit einer Abdeckplatte verschlossen. An deren Außenseite kann der Namenszug des Verstorbenen durch einen Steinmetz angebracht werden.  Die Grabbelegung dieser Ruhestätte wird auf die Dauer von 15 Jahren vergeben.


 BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 2. Januar 2021

In der Jettenburger Straße

 

Blick in die Jettenburger Straße etwa in Höhe von der Eisenbahnbrücke bis zum ehemaligen "Ochsen"

BildeRTanzquelle Werner Früh

Chilliges Plätzchen

 

 

Ein chilliges Plätzchen ist auf dem Schulhof der Friedrich-Hoffmann Gemeinschaftsschule in Betzingen entstanden. Gute Idee, sofern dieses Mobilar inklusive Beistelltisch auch ausschließlich von der Klientel genutzt wird, für die es gedacht ist. Nämlich für die Schüler und Schülerinnen während der Unterrichtspausen. Erfahrungsgemäß ziehen solche Einrichtungen jedoch häufig auch andere Nutzer an, die eher nicht auf ein Schulgelände gehören.


 

BildeRTanzquelle Werner Früh