Sonntag, 12. Juli 2020

Restgleise in der Steinachstraße


Ein interessantes Foto aus den frühen 1970er Jahren: Es liegen noch restliche Schienen der Straßenbahn in der Steinachstraße. Es steht zu diesem Zeitpunkt noch das Haus des Rechtsanwalt Leibssle und die Mühlen-Apotheke ist noch nicht erbaut. Neben dem Schuhhaus Nestel befindet sich der COOP Markt, der später zum SCHLECKER wurde und heute als NESTEL 17 zum Schuhgeschäft Nestel gehört. Ganz rechts die ehemalige Bäckerei von Wilhelm Schlotterer, die jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als solche betrieben wurde. Der ursprüngliche Ladeneingang erscheint frisch zugemauert.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Samstag, 11. Juli 2020

Freitag, 10. Juli 2020

Esso Tankstelle Steinachstraße


Die letzte verbliebene Tankstelle in Betzingen ist die schon sehr lange existierende ESSO Station. In den 1950er und 60er Jahren gab es trotz wesentlich weniger Fahrzeugen ein rundes Dutzend Tankstellen in Betzingen.

BildeRTanzquelle  WErner Früh

Donnerstag, 9. Juli 2020

Fuhrwerk im Wasen


Ein Betzinger Bauer schickt sich an mit seinem Fuhrwerk  in die Vordere Wasengasse einzufahren. Im Hintergrund die Mauritiuskirche mit dem alten Pfarrhaus, davor das Häuschen der öffentlichen Viehwaage. Das Bild wurde von Paul Weller gemalt.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 8. Juli 2020

Betzinger Ortskern 2007


Verwaister Betzinger Ortskern im Sommer 2007. Die Filiale der Volksbank war zu dieser Zeit noch in der Steinachstraße. Heute befindet sich in diesem Gebäude das Schreibwarengeschäft Ehinger.

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Dienstag, 7. Juli 2020

In einer Betzinger Stube


Frühe kolorierte Fotoaufnahme in einer Betzinger Stube von Paul Sinner, die später mit zur Serie "Schwäbische Volkstrachten" gehörte.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 6. Juli 2020

Der TSV Betzingen erhält einen Kunstrasenplatz

 
Der marode Naturrasenplatz des Betzinger Sportplatz wird gegenwärtig umgebaut zu einem Kunstrasenplatz. Ein solcher bietet wesentlich bessere Nutzungsmöglichkeiten und ist sehr viel pflegeleichter und zudem auch auf die Dauer gesehen wirtschaftlicher, weil Ausgaben für Mähen, Düngen und Bewässern entfallen. Die Umbauarbeiten zum Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz Im Auchtert sollen im August 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten für dieses Vereinsprojekt werden bei ca. 570000 Euro liegen. Von der Stadt kommt ein Zuschuss in Höhe von etwa 340000 Euro, vom Württembergischen Landessportbund gibt es mehr als 90000 Euro Fördergeld für den neuen Platz des TSV Betzingen. 


BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 5. Juli 2020

Straßenbahn und Apotheke 1953


Ein Foto, welches wahrscheinlich anlässlich des 50. Vereinsjubiläums 1953 des Betzinger Musikvereins entstanden ist. Der Straßenbahntriebwagen, der sich auf Höhe der Apotheke befindet, wird von einigen Trachtenträgern flankiert. Im ganz linken erkenne ich Erwin Digel. Erkennt jemand - auch nach dieser langen Zeit - die beiden Männer in Tracht und die Trachtenträgerin ganz rechts vor der Straßenbahntür?

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Samstag, 4. Juli 2020

In der Johannesstraße


Ein Foto, das am Anfang der Johannesstraße aufgenommen ist. Links das Trippelhaus Johannesstraße 4, welches in vergangenen Jahrzehnten häufig als Staffage für Trachtenaufnahmen herhalten musste. Geradeaus die Mühlenapotheke, rechts davon eine der Marggraff'schen Villen in der Mühlstraße. Am rechten Bildrand die ehemalige Metzgerei zur Rose.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 3. Juli 2020

Ladestation für Elektrofahrzeuge in der Mühlstraße

 
Die FairEnergie Reutlingen unterstützt aktiv die Weiterentwicklung der Elektromobilität. Dazu hat man zu den bereits in Reutlingen bestehenden Ladestationen eine weitere in Betzingen installiert. Man findet sie in der Mühlstraße auf dem Parkplatz gegenüber dem Betzinger Rathaus.
„Getankt“ wird an dieser Stromtankstelle mittels einer speziellen Ladeapp. Diese erreicht man per Smartphone  durch Eingabe eines QR-Codes, der sich an der Ladestation befindet. In der App muss der Kunde dann seine gewünschte Zahlungsart angeben. Nach erfolgter Aufladung und Bezahlung gibt es per email einen Zahlungsbeleg.
Eine weitere Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betzingen ist zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Kemmlerplatz nach dessen Sanierung vorgesehen.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 2. Juli 2020

Ehemaliger Braun & Kemmler 1989


Ehemaliges Areal von Braun&Kemmler 1989 von der Straße Im Gäßle aus gesehen. Der ehemalige Laden rechts ist heute die Betzinger Postfiliale, der Bretterzaun ist verschwunden, der Platz dient als Parkplatz. Im einstigen Fabrikationsgebäude ist aktuell die Zweigstelle Betzingen der Stadtbibliothek eingerichtet.


BildeRTanzquelle Fritz Heid

Mittwoch, 1. Juli 2020

Terez mit Biergarten


Zwischen Bahnhof und Spielodrome stehend auf die Gaststätte Terez und Biergarten geschaut. Dank der mächtigen Kastanie ist der Biergarten immer gut beschattet.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 30. Juni 2020

Hinter dem Backsteingebäude


Vom abgeholzten Goosgarda auf der Echazinsel aus ein Blick auf die rückwärtige Seite des Backsteinbaus der Hoffmannschule und auf die Echaz.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 29. Juni 2020

Neubau Fahrrad Sauer in der Steinachstraße


Das alteingesessene Fahrradgeschäft Sauer in der Steinachstraße wird in den 1990er Jahren mit einem neuen Anbau beträchtlich vergrößert. Dafür musste das dort bestehende Gebäude an der Ecke Steinachstraße -  Zeppelinstraße abgerissen werden



BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 28. Juni 2020

Burger und Pizza


Nach Jahren des Leerstands kommt jetzt wieder Leben in die ehemalige Bäckerei Walker in der Julius-Kemmler-Straße. Am ersten Juli 2020 eröffnet dort Manuel Martins das "La Rosa", ein Pizza Service, der auch Burger im Angebot hat.


BildeRTanzquelle Jonas Schlotterbeck

Samstag, 27. Juni 2020

Mußmehlstraße 6 früher und heute


Das alte Gebäude Mußmehlstraße 6 in dem auch mal ein kleines Lebensmittellädchen untergebracht war, vor der Renovierung. Der Förderverein Betzinger Ortskern hat dieses marode Gebäude gekauft und ab 2014 saniert und renoviert. Heute ist es geradezu ein Schmuckkästchen.



BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 26. Juni 2020

Betzinger Ortskern 1960


Eine Buntstiftzeichnung von Wolf-Rüdiger Gassmann aus dem Jahr 1960 zeigt die Situation am Beginn der Steinachstraße. Es gibt vor der "Schwane" noch ein Stück der alten "Bruck" zu sehen, ganz rechts steht noch das alte Betzinger Pfarrhaus. Als Straßenbahn und Eisenbahnexperte vergisst er natürlich die Endhaltstelle nicht mit samt der Ausweiche, die für das Umsetzen der Triebwagen erforderlich war. Detailliert auch die Fahrdrähte der Straßenbahn über der Steinachstraße.

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Donnerstag, 25. Juni 2020

Breitenbachdurchlass blockiert direkten Zugang zu den Gleisen


In vollem Gang sind die Arbeiten am Breitenbachdurchlass in der Poststraße. Konnte man bisher noch als Fußgänger oder als sein Rad schiebender Radfahrer diese Baustelle unter der Brücke einigermaßen passieren, so ist dies momentan nicht mehr möglich. Ärgerlich z.B. für die Personengruppe, die aus den "Auwiesen Wohngebieten" vom Betzinger Bahnhof aus Richtung Reutlingen fahren wollen. Das betreffene Gleis ist nur über den Treppenaufgang jenseits der Brücke erreichbar, nicht vom Bahnhof selber. Normal kein Problem, man geht die wenigen Meter Poststraße unter der Brücke durch, dann die Treppen hoch zum Bahnsteig. Das ist jetzt durch diese Baustelle nicht mehr möglich. Fahrgäste Richtung Reutlingen  müssen nun erst mal die Eisenbahnstraße hinuntergehen, dann die Jettenburger Straße entlang bis zur Bäckerei Bosch und danach in einer Schleife zurück zu dieser Baustelle, wo man bei dem weißen Zaun einen halben Meter ausgespart hat für einen Zugang zur Treppe und zum Bahnsteig. Ein Umweg, der locker 10 Minuten in Anspruch nehmen kann.

BildeRTanzquelle Jonas Schlotterbeck

Mittwoch, 24. Juni 2020

Die Oskar-Kalbfell-Linde in der Steinachstraße


Sie ist bereits über 14 Jahre alt und hat sich in dieser Zeit zu einem respektablen Bäumchen entwickelt: Die sog. Oskar Kalbfell Linde unweit der neuen Fußgängerbrücke die zum Hallenbad und zur Hans-Roth-Halle führt. Hier an dieser Stelle in der Steinachstraße soll der spätere OB Oskar Kalbfell - ein gebürtiger Betzinger - am 20. April 1945 beim "Einmarsch" einen französischen Panzer bestiegen haben. Er tat dies mit einer weißen Fahne und mit dem Versprechen, die Stadt Reutlingen kampflos zu übergeben. Dadurch wurden weitere Zerstörungen verhindert und Menschenleben gerettet.
Zur Erinnerung an diese Tat pflanzte der SPD Ortsverein an der Stelle des einstigen "Panzersprungs" diese Linde und am 20. April 2020, am 75. Jahrestag, wurde diese Gedenktafel angebracht. Ebenfalls vom SPD Ortsverein.



BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 23. Juni 2020

Nach Norden geschaut


Blick vom Backsteinbau der Hoffmannschule aus nach Norden Richtung Degerschlacht. Rechts der Julius-Kemmler-Platz, das Gebäude vor dem das Auto steht ist ein Neubau für die ehemalige "Krone", später Metzgerei Frick.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 22. Juni 2020

Gaststätte Braun Beck


Die traditionsreiche Gaststätte Braun Beck im Gässle kurz vor ihrem Betriebsende. In den letzten Jahren der Bewirtschaftung wurde sogar noch ein kleiner und durchaus viel genutzter Biergarten  links und rechts des Eingangs angelegt. Auf beiden Fotos gut zu sehen.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 21. Juni 2020

Alte Volksbank Im Dorf


Die alte Volksbank Filiale - vormals Spar- und Darlehenskasse - in der Straße Im Dorf kurz vor ihrem Abriss. An der gleichen Stelle wurde eine moderne Volksbank Filiale erbaut. Leider ohne den baulichen Charme, den die alte "Darlehenskasse" hatte. Ein architektonisch nicht uninteressantes Gebäude.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 20. Juni 2020

Blick echazabwärts


Ein Blick von der Echazbrücke in der Hoffmannstraße echazabwärts Richtung "Goosgarda" auf der Echazinsel und Mühlen Ensemble.

BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas

Freitag, 19. Juni 2020

Baggerbiss Hochwasserschutzprojekt Goosgarda


Im Beisein von Oberbürgermeister Keck und Erste Bürgermeisterin Hotz und mehrerer Betzinger Ortschaftsräte und Reutlinger Gemeinderäte fand am 18. Juni 2020  der sog. Baggerbiss - die modernere Version des früher üblichen Ersten Spatenstichs - zum Start eines der sechs Einzelprojekte zum Hochwasserschutz statt. Hier im Goosgarda soll das Gelände abgesenkt und eine Retensionsfläche geschaffen werden, damit sich die Echaz bei Hochwasser dort ausbreiten kann. Zusätzlich soll am linken Echazufer noch eine Mauer errichtet werden, die für zusätzlichen Hochwasserschutz sorgen soll. Den Baggerbiss selbst führte OB Thomas Keck nach kurzer Einweisung perfekt durch.








BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 18. Juni 2020

Abriss Haus des Schäfer Wilhelm


Ein Foto aus dem November 2012: Das Haus des Schäfer Wilhelms in der Jettenburgerstraße 9 ist vollständig abgebrochen.



BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Mittwoch, 17. Juni 2020

Abendstimmung


Balkonblick über Betzingen in Richtung Ohmenhausen an einem Frühsommerabend

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 16. Juni 2020

Alte Spinnerei Wannweil


Nur gut einen Kilometer vom Betzinger Ortsrand entfernt liegt die alte Spinnerei Wannweil. Nach wie vor ein schönes Zeugnis der frühen Industralisierung des Echaztales






BildeRTanzquelle Werner Früh