Samstag, 27. April 2013

Bäckerei im Gmindersdorf


Im linken Teil des "Kaufhaus" in der Arbeiterwohnsiedlung Gmindersdorf war in den 1950er und 1960er Jahren eine Bäckerei untergebracht. Wer erinnert sich noch an den Namen des Bäckers? Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube er hieß Reichenecker. Weiß es jemand genau?

Ergänzung per mail: Der Bäcker hieß Hans Reichenecker. Nach seinem frühen Tod Mitte der 60-er Jahre führte seine Witwe Emma und später der Sohn Karl-Ulrich Reichenecker die Bäckerei weiter. In den 80-er oder Anfang der 90-Jahre zog die Bäckerei in die Räumlichkeiten des nebenstehen ehemaligen "Konsum" um, da das im Foto abgebildete Gebäude inklusive der Bäckereiräume zu einem reinen Wohnhaus umgestaltet wurde. Leider weiß ich nicht mehr genau, wann die Bäckerei endgültig ihre Pforten schloss.


BildeRTanzquelle Joachim Rückl

Kommentare:

  1. War da ein Baecker Kurz in den 30er Jahren?

    AntwortenLöschen
  2. Der Bäcker hieß Hans Reichenecker. Nach seinem frühen Tod mitte der 60-er Jahre führte seine Witwe Emma und später der Sohn Karl-Ulrich Reichenecker die Bäckerei weiter. In den 80-er oder Anfang der 90-Jahre zog die Bäckerei in die Räumlichen des nebenstehen ehemaligen "Konsum" um, da das im Foto abgebildete Gebäude inklusive der Bäckereiräume zu einem reinen Wohnhaus umgestaltet wurde. Leider weiß ich nicht mehr genau, wann die Bäckerei endgültig ihre Pforten schloss.

    AntwortenLöschen