Dienstag, 31. März 2015

Alte Betzinger Leinensäcke


Fotos von einigen alten Betzinger Leinensäcken erhielten wir von der Familie Schlotterbeck. Meist wurden die Säcke von sog. "Sackmalern", denen ein zweifelhafter Ruf anhing, beschriftet. Sie zogen von Dorf zu Dorf, rührten ein schwarzes und haltbares Gemisch aus Leinöl, Bleiglätte und Ruß an und übertrugen diese Farbe mit einer Schablone auf die Säcke. Oft genug wurden die Säcke auch durchnummeriert.
Nebenbei kann man anhand dieser Leinensäcke auch erkennen, ab wann man Betzingen mit "tz" schrieb. In meiner inzwischen recht ansehnlichen "Sacksammlung" habe ich einen Leinensack von Martin Walz der mit  1898 beschriftet ist. Auf diesem Sack  steht  "Bezingen". Auf einem Sack mit der Jahreszahl 1900 von Wilhelm Kirschbaum, dem Schäfer-Wilhelm, wird Betzingen mit "tz" geschrieben und auf allen späteren Säcken ebenso. Sieht also aus, als ob sich die Änderung der Schreibweise von "z" zu "tz" im Jahr 1900 vollzogen habe.







BildeRTanzquelle Jonas Schlotterbeck

Keine Kommentare:

Kommentar posten