Freitag, 12. August 2011

Straßenbahnstrecke nach Betzingen























Verlauf der Straßenbahnschienen der Linie 1 nach Betzingen in der Tübinger Straße gegen Ende der 1920er Jahre. Der "Lange Emil", der 101 m hohe Fabrikschlot der Fa. Gminder war gerade erst fertig gestellt. Bei dem Laternenmasten auf der rechten Seite befinden sich noch die zwei Säulen, die das Eingangstor zum sog. "Privatweg" bildeten, eine romantische Linden- und Kastanienallee, welche die Fabrik mit der Arbeiterwohnsiedlung Gmindersdorf verband. An dieser Stelle befand sich auch eine Haltestelle der Reutlinger Straßenbahn (Gminder Fabrik), so dass die Gmindersdörfler über den Privatweg optimal an den ÖPNV angeschlossen waren. Die Fa. Bosch hat mittlerweile das ganze Areal überbaut, der Privatweg ist schon seit Jahren verschwunden.

Bildertanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Kommentare:

  1. Du hast keine Ahnung wie oft Ich im Sommer den Privatweg laufen musste um der Tante Lotte Ihr Mittagessen zu bringen. Sie war Kindergaertnerin im Gminderdorf

    AntwortenLöschen
  2. Zur Bärbel,
    In welchen Jahren hast du das gemacht? Ich wahre ja auch ein Gmindersdorf Kindergarten Kind (von 1957 bis vielleicht 1960). Ich läufte auch auf dem privat weg später. Ich habe jetzt noch träume auf der Echaz Brückle am privat weg zu stehen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Zu Juergen
    Genau kann Ich das nicht sagen aber denke es war so zwischen 1950 und 1958 in den Sommer Monaten.

    AntwortenLöschen