Dienstag, 1. Oktober 2013

Eine Kanonenkugel aus dem Jahr 1796


 1796 beschossen die Franzosen von der Karlshöhe aus den Betzinger Dorfkern und die Mauritiuskirche mit schweren Kanonen. Eine dieser Kanonenkugeln hat bis heute überlebt. Einer der Ur-Urgroßväter von Hildebrand Schlotterbeck nahm nach der Beschießung diese wahrscheinlich herumliegende französische Kanonenkugel an sich. Seither befindet sie sich in Familienbesitz.



Auf einer Festscheibe des Betzinger Schützenvereins ist diese kriegerische Szene aus dem Jahr 1796 dargestellt: Die Beschießung Betzingens durch die Franzosen


BildeRTanzquelle Werner Früh

1 Kommentar:

  1. Ausserordentlich. Danke für diesen Beitrag.
    pe.

    AntwortenLöschen