Freitag, 1. April 2011

Wölfin zwischen Betzingen und Degerschlacht überfahren



















Jetzt ist es sozusagen "amtlich": Es gibt in unserer Region wieder Wölfe! Immer wieder meldeten sich in der Vergangenheit Leute aus Sickenhausen, Degerschlacht und Betzingen, die angaben, einen Wolf gesichtet zu haben. Dies wurde bisher immer als Spinnereien abgetan oder schlicht als Verwechslungen mit einem streunenden Hund. Seit gestern steht jedoch zweifelsfrei fest, dass es sich bei dem angefahrenen Tier zwischen Betzingen und Degerschlacht um eine Wölfin handelt. Das ca. 35 kg schwere Tier verstarb noch an der Unfallstelle, ein Fahrer oder eine Fahrerin hat sich bislang noch nicht gemeldet.
Nachdem die Tiere grundsätzlich nur in Rudeln auftreten ist davon auszugehen, dass noch mehrere Wölfe im Raum Betzingen-Degerschlacht sich aufhalten. Wer einen solchen sichtet, kann hier ein Sichtungsprotokoll herunterladen, ausfüllen und auf der Polizeiwache in Betzingen abgeben.

Download Sichtungsprotokoll

Bildertanzquelle Werner Früh

Kommentare:

  1. Doch wohl April, April ......? R.

    AntwortenLöschen
  2. Zur weiteren Information: an einem Tag Anfang Februar/Ende Januar habe ich 3 (drei) tote Füchse neben der Straße zwischen Betzingen und Wannweil liegen gesehen, und nicht nebeneinander. Sie wurden dann von der Straßenmeisterei eingesammelt. R.

    AntwortenLöschen
  3. ich habe mal für ein jahr in potsdam (brandenburg) gewohnt. dort gehört die anwesenheit der wölfe mittlerweile zur normalität. auch habe ich persönlich schon einen totgefahrenen wolf in höhe der siedlung "alexandrovka" aufgefunden. warum also, sollte es so unwahrscheinlich sein, dass sich wölfe bis in unsere region vorgewagt haben.

    AntwortenLöschen