Donnerstag, 14. Januar 2016

Pfeiftafeln an der Gönninger Bahn



Gleisreste und andere Relikte der Gönninger Bahn im Bereich der Betzinger Rainlenstraße. Interessant auf diesem Foto ist die sog. "Pfeiftafel" - weißes Schild mit schwarzem P rechts der Bahntrasse stehend. Fährt der Zug an dieser Pfeiftafel vorbei, muss der Zugführer etwa 3 Sekunden lang pfeifen, um andere Verkehrsteilnehmer vor einem ungesicherten Bahnübergang zu warnen. Ein solcher ungesicherter Bahnübergang befand sich im Bereich des alten Gönninger Bahnhöfles, ca. 150 m vom Aufnahmestandort entfernt.

Solche Pfeiftafeln finden sich im Bereich der ehemaligen Trasse der Gönninger Bahn noch ein paar mal, z.B. im Bereich der Julius-Kemmler-Straße oder im Industriegebiet Markwest








BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann / Werner Früh

Keine Kommentare:

Kommentar posten