Sonntag, 28. November 2010

Soldaten marschieren durchs Dorf
















Der erste Weltkrieg steht kurz bevor, denn man schreibt das Jahr 1914 und es sieht nach Mobilmachung aus. Möglicherweise zieht diese Kompanie zu Fuß Richtung Tübinger Kasernen, unter den Augen vieler Betzinger Zaungäste, alt und jung.

Bildertanzquelle SAV Betzingen

Kommentare:

  1. Ein schönes Foto. Mir gefallen Deine Texte dazu.
    LG Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Diese Vorkriegsbilder stimmen einen immer wieder nachdenklich.
    Die meisten Soldaten sind froh in den Krieg gezogen, Herdentrieb?

    Heute würde das auch so geschehen?

    AntwortenLöschen
  3. Ja Claudia, die Kriegbegeisterung kurz vor dem Ausbruch des 1. Weltkrieges war sowohl auf Seite der Bevölkerung als auch auf Seite der Soldaten groß. Man war sich der Sache ziemlich sicher. Aufschriften auf den Transportwagons wie "Ausflug nach Paris" etc. belegen das. Bilder aus Großstädten wie Berlin zeigen jubelnde, fahnenschwenkende Menschen am Straßenrand, als die Truppen vorbeizogen.
    In diesem Betzinger Bild sehe ich eine solche Kriegsbegeisterung weniger, die Bevölkerung schaut eher abwartend und distanziert zu. Auch werden keine Fähnchen geschwenkt. Vermutlich gab es 1914 gar keine solchen Fähnchen in Betzingen, der Dorfbevölkerung fehlte schlicht und einfach das Geld für solche unnötigen Dinge.

    Grüßle ins heiße Paraguay

    AntwortenLöschen