Montag, 2. Februar 2009

Wo der Heusel-Rein hauste

Das Betzinger Dorf-Unikum Heusel-Rein, der eigentlich Reinhold Häußler hieß, wohnte mit seinen Eltern und ein paar Schwestern im Haus in der Jettenburgerstraße 32 oberhalb der Brauereigaststätte Treyz. Das Haus steht heute nicht mehr.

Es wurde 1995 verkauft, der neue Besitzer begann mit Umbaumaßnahmen. So wurde z.B. das Dach neu eingedeckt, wie auf dem oberen Bild zu sehen. Der Umbau wurde jedoch wieder eingestellt und das Haus wurde im Juli 1997 abgerissen. Das Grundstück an der Jettenburgerstraße 32 liegt bis heute brach.

Er verbrachte fast sein ganzes Leben im Haus Jettenburgerstraße 32: Reinhold Häußler, der "Gescheite Narr von Betzingen" - von allen nur Heusel-Rein genannt.

Kommentare:

  1. Merkwürdig, dass ein Haus abgerissen wird, wenn zuvor das Dach neu eingedeckt wurde. Das Haus hatte von aussen eine interessante Architektur.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Werner (noch unbekannterweise - das soll sich m.E. bald ändern), auf der Seite "http://www.wernerfrueh.de/heuselrein_rilling.htm" ist ein, für einen Württemberger schwerer, Fehler: Die abgebildeten 20 Goldmark sind NICHT württembergische, sondern preußische. Unser von allen Bevölkerungsschichten geliebter, kluger und herzensguter König Wilhelm II von Württemberg, hat dem Heusel Rein natürlich 20 WÜRTTEMBERGISCHE Goldmark geschenkt. Die sahen so aus ( ich besitze sie auch):
    http://www.google.de/imgres?q=20+Goldmark+württemberg&num=10&hl=de&tbo=d&biw=1437&bih=764&tbm=isch&tbnid=jLUXWF3IzBsLPM:&imgrefurl=http://www.deutsche-edelmetallkasse.de/de/Exklusive-Editionen/Thueringer-Edelmetallkasse/Historische-Originalmuenzen/Deutsches-Kaiserreich-/-Goldmark/20-Goldmark-Wuerttemberg-Wilhelm-II.-Koenig-v.-Wuerttemberg-&docid=FCPBs69HwRu6zM&imgurl=http://www.deutsche-edelmetallkasse.de/media/images/popup/20_Goldmark_Wrttmberg.png&w=450&h=230&ei=ETbbUMGmLoyRswag0oG4Cw&zoom=1&iact=rc&dur=1&sig=100948744570555497546&page=1&tbnh=147&tbnw=290&start=0&ndsp=14&ved=1t:429,r:1,s:0,i:91&tx=398&ty=216
    Also: Bitte korrigieren.
    Sodele, dees waars fir heid. Ibrigens hann i a baar ganz ohgwehnleche Bildr fo Betzenga ond au an handschrifdlicha Briaf fom Keenig Wilhelm II seiner erschda, so fria gschdorbana Frau, dr Prinzessin Marie an d´Wilhelmine Gutbrod fo Betzenga. Filleichd soddr mr ons ammohl zehmasetza. I beh dr Joachim Rückl, Schloßgartenstr.51, 72793 Pullingen, Tel. 0170 7833373. Ach jo: Maine Forfahra wahred Betzengr, moh Schneck ond Künstle g´hoisa henn. Liabe Grias ond mai Hochachdong fir Dai oimalige Seid!!!
    Joachim

    AntwortenLöschen