Donnerstag, 19. November 2020

Kranzniederlegung am Volkstrauertag

 

Seit 1952 ist der Volkstrauertag ein gesetzlicher Feiertag der stets am Sonntag vor dem Totensonntag begangen wird. Dieser Tag gilt dem Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege und an die Opfer der Gewaltherrschaft.

Traditionell versammelten sich in Betzingen auf Einladung des Bezirksamts jedes Jahr am Volkstrauertag Einwohner des Stadtbezirks, sowie Vertreter der Kirchen und Verbände und Bezirksgemeinderäte am Gefallenendenkmal auf dem Betzinger Friedhof. Sie taten dies, um im Gedenken an die Opfer an dieser Stelle einen Kranz niederzulegen.

Corona bedingt konnte es in diesem Jahr 2020 in Betzingen – wie auch in den meisten anderen Stadtbezirken – keine öffentliche Veranstaltung wie in den Jahren zuvor geben. Der von der Gemeinde gestiftete Kranz wurde am vergangenen Sonntag in kleinster, nichtöffentlicher Runde niedergelegt unter Beisein von Bezirksbürgermeister Rupp, seiner Stellvertreterin Dagmar Krause, dem Betzinger Pfarrer Christoph Zügel und Jürgen Neumeister vom Sozialverband VDK Ortsgruppe Betzingen-Degerschlacht. 






 BildeRTanzquelle Werner Früh

Keine Kommentare:

Kommentar posten