Montag, 24. November 2008

Bomboles Fabrik in Betzingen


Gleich nach dem Krieg gab es in Betzingen eine "Bomboles-Fabrik", in der hauptsächlich Hustenbonbons hergestellt wurden: Bei dieser Firma handelte es sich um eine pharmazeutisch chemische Fabrik, die nicht nur unter dem Namen "CORSAN" sondern auch als "SÜKA" firmierte. Die Firma produzierte bis 1951 in Betzingen in den Fabrikgebäuden in der Olgastraße 9, ehe sie ihren Sitz nach Niedernau verlegte. Die Fabrikgebäude wurden anschließend von der Fa. Schirm Leibfritz genutzt. Heute befindet sich auf diesem Terrain der ehemaligen CORSAN Gesellschaft ein Supermarkt und die Kneipe "Quellenhöfle".
Diese beiden Blechdosen, die lt. Aufschrift aus dieser Fabrikationsstätte stammen, fand ich im Haus meiner verstorbenen Mutter.Mir war weder eine Firma Corsan noch eine Fa. SÜKRA geläufig. Von einem alteingesessenen Betzinger erfuhr ich jeoch Näheres:

Ich habe 4 Jahre lang, von 1947 bis 1951 bei der CORSAN Gesellschaft in der Betzinger Olgastraße gearbeitet. Die Firma hieß offiziell SÜKA (Süddeutsches Kräuterhaus Stuttgart) und der Firmeninhaber hieß Friedemann. Es waren hauptsächlich ältere Frauen aus Betzingen und Wannweil in diesem Betrieb beschäftigt, insgesamt vielleicht 20 Personen. Wir stellten in der Hauptsache Eukalyptusbonbons, Kräuterkaramellen, Knoblauchkapseln, Elexiers, aber auch verschiedene Teemischungen her.
1951 verlegte Herr Friedemann seinen Betrieb nach Bad Niedernau weswegen ich aus dieser Firma ausschied. Nach ein paar Jahren der Produktion in Bad Niedernau wurde die Firma CORSAN aufgelöst.

Keine Kommentare:

Kommentar posten