Donnerstag, 28. Oktober 2021

Blick vom Galgenberg 1967

 

Blick vom ehemaligen Aussichtspunkt auf dem Galgenberg auf den östlichen Teil von Betzingen.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Mittwoch, 27. Oktober 2021

Schreibwarengeschäft in der Steinachstraße

 

Wohn- und Geschäftshaus in der Steinachstraße 5. In ihm ist heute u.a. das Schreibwarengeschäft Ehinger untergebracht. Bis Mitte der 1980er Jahre stand an dieser Stelle das Haus von Rechtsanwalt Leibssle. Auch damals wurden bereits Schreibwaren, Zeitschriften und anderes in diesem Gebäude verkauft. In einem kleinen Anbau, in dem Lore Sautter diesen und andere Schreibwarenläden, z.B. in der Poststraße, betrieb.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 26. Oktober 2021

Gmindersdorfer Herbst

Es ist Herbst in der ehemaligen Arbeitersiedlung Gmindersdorf



BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 25. Oktober 2021

Clubhaus Betzingen

 

Die Vereinsgaststätte des TSV Betzingen wird allgemein nur als "Clubhaus" bezeichnet. In der langen Geschichte des Clubhauses wurde das ursprünglich im Jahr 1929 erbaute Gebäude schon mehrfach umgestaltet und vergrößert und präsentiert sich heute als respektabler Bau mit gut gehender Gastwirtschaft, Funktionsräumen und mit angegliedertem Biergarten. Das untere Foto zeigt das Clubhaus im Jahre 1953.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 24. Oktober 2021

Wo der Leyrenbach mündet

 

Einmündung des Leyrenbachs in die Echaz beim Alfred-Mutschelknaus-Plätzle zwischen Mühlstraße und Steinachstraße. Im Hintergrund das Burgemeisterhaus.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 23. Oktober 2021

Geschichtsunterricht 1960

 


Blick in ein Klassenzimmer des Backsteingebäudes der Hoffmannschule Betzingen um das Jahr 1960. Auf dem Stundenplan steht wohl das Fach Geschichte, wie man dem Tafelanschrieb entnehmen kann.

BildeRTanzquelle Walter Grau

Freitag, 22. Oktober 2021

Besuch bei der Wannweiler Bäs

 


Zwei Betzinger Frauen in Tracht besuchen ihre „Bäs“- wie damals die Cousine genannt wurde – in Wannweil. Das Foto stammt aus dem Jahre 1910.

BildeRTanzquelle  Annemarie Weiß

Donnerstag, 21. Oktober 2021

In memoriam Wolf-Rüdiger Gassmann

 Über viele Jahre hinweg hat er das BildeRTanz-Team mit Rat und Tat begleitet, unzählige Fotos zur Verfügung gestellt und uns sein umfassendes Straßenbahnwissen zukommen lassen. Gleichzeitig war er uns immer ein lieber und verlässlicher, persönlicher Freund. Nun ist Wolf-Rüdiger Gassmann gestorben. Der Verlust schmerzt. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau Ingrid.

Durch seine Fotos wird Wolf-Rüdiger auf den Blogs weiterleben. Sein fotografisches Vermächtnis ist umfangreich. Gerade auch was Betzinger Bilder anbelangt. Wolf-Rüdiger hat im Alter von 12 Jahren angefangen zu fotografieren und dieses Hobby beibehalten, solange es ihm eben möglich war. Mit dem grünen Reutlinger Straßenbahnbuch hat er, der zeitlebens sich für Bahnen aller Art begeisterte, ein Standardwerk geschaffen. Ein weiteres Buch über die Gönninger Bahn herauszubringen war sein Wunschtraum in den letzten Lebensjahren. Dazu ist es nun nicht mehr gekommen. 




 BildeRTanzquelle Werner Früh


Mittwoch, 20. Oktober 2021

Burgemeisterhaus wird renoviert

 

Burgemeisterhaus in der Mühlstraße kurz vor dem Start der Renovierungsarbeiten 2015. Entstanden ist ein richtiges Schmuckkästchen.

BildeRTanzquelle Sigfried Braun / Werner Früh

Dienstag, 19. Oktober 2021

Straßenbahngedenktag

 Am 19. Oktober 1974 wurde der Straßenbahnverkehr in Reutlingen endgültig eingestellt und durch Stadtbusse ersetzt. Dieser Tag jährt sich heute zum 47. Male. In Betzingen sogar zum 54. mal, denn die Linie 1 vom Karlsplatz nach Betzingen wurde bereits 1967 stillgelegt. Aus diesem Grund heute ein paar Betzinger Straßenbahnbilder aus der Steinachstraße. Sie stammen alle aus dem Archiv von Wolf-Rüdiger Gassmann und wurden unweit der Endstation Schwane aufgenommen.




BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann


Montag, 18. Oktober 2021

Elektrogeschäft Wollpert

 

 

Das Elektrogeschäft von Karl Wollpert in der Steinachstraße in den 1950er Jahren mit reichhaltigem Radio und TV Sortiment, aber auch mit diversen anderen elektrischen Haushaltgeräten, die damals angesagt waren. Wie bei fast allen anderen Geschäften in der Steinachstraße führten erst ein paar Stufen in die Verkaufsräume hoch,  was wohl der ständigen Hochwassergefahr so dicht bei der Echaz geschuldet war. Beim späteren Umbau des Hauses - als eine Bäckerei Filiale einzog - wurde der Eingang ebenerdig gestaltet. Auf der rechten Seite und etwas zurückgesetzt sieht man die Gastwirtschaft zur Rose.



 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 17. Oktober 2021

Häuser in der Steinachstraße

 

Blick auf eine Gebäudefront in der unteren Steinachstraße im Sommer 2021: ganz rechts ehemalige Bäckerei von Wilhelm Schlotterer, danach folgt Nestel 17 (vormals Schlecker, einst COOP), anschließend Schuhhaus Nestel, Haus des Abschieds (Bestattungsinstitut Flunkert, vormals CALTEX Tankstelle und Kfz. Werkstatt Erich Zeiler), Kemm IT-Beratung (früher Sattlerei Otto Schramm), danach die Mühlen-Apotheke und am linken Bildrand Schreibwarengeschäft Ehinger

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 16. Oktober 2021

Stegdurchblick

 

Blick durch den Fußgängersteg über die Echaz auf die Ladenzeile in der unteren Steinachstraße im Sommer 2021.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 15. Oktober 2021

Betzinger Jahrgang 1922/23

Der Betzinger Jahrgang 1922/23 hat sich hier zusammen mit Lehrer Wurster für ein Gruppenfoto aufgestellt. Der Junge mit dem Kreuz ist Hans Baltisberger, nach dem zwischenzeitlich in Betzingen auch eine Straße benannt ist. Der Junge in der Mitte der zweiten Reihe ist Erich Kern, Zimmermeister.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh


Donnerstag, 14. Oktober 2021

Ond dös ischt mei Schatz

 


Stolz präsentiert dieser Betzinger Jungbauer seine Liebschaft. Eine Karte aus der Serie Schwäbisches Volksleben vom Tübinger Lichtbildner Paul Sinner um 1900

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Blick vom Texas Hochhaus

 

Ein Blick vom Hochhaus auf der Wildermuth-Siedlung hinunter auf das Wohngebiet Im Ghai / Im Holder und auf das Restaurant Lindner Grill vermutlich in den 1990er Jahren. Im Hintergrund die Hochhäuser des Hohbuchs, der Georgenberg und die Kette der Schwäbischen Alb.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Dienstag, 12. Oktober 2021

Blumenwiese in der Sillahopp



 Blumenwiese in voller Pracht noch im Oktober. Gesehen in einem Vorgarten in der "Sillahopp" - das ist das Gebiet um die Fröbelstraße

BildeRTanzquelle Werner Früh


Montag, 11. Oktober 2021

Blick in die Steinachstraße um 1965

 

Blick in die untere Steinachstraße etwa um 1965 vom Baltisbergerhaus bis runter zum Eingang in den Wasen. Das Gebäude rechts dürfte die damalige Bäckerei Schlotterer sein. Auf der linken Seite steht neben dem Baltisberger Haus das Haus Richard Rost, danach Elektrohaus Wolpert, Metzgerei Mayer, das Lebensmittelgeschaft Hoppenkamps&Knapp. Es liegen noch die Straßenbahnschienen und die geparkten Autos wären heute lauter Raritäten. 

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Sonntag, 10. Oktober 2021

Spielplatz Dieselstraße ist jetzt saniert

 

Ihren weitgehenden Abschluss haben jetzt die Renovierungsarbeiten am Spielplatz in der Dieselstraße gefunden. Der „Spieli“ bei der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule und bei den dortigen Sportplätzen wurde entsprechend der Kinderspielplatzkonzeption Betzingen aus dem Jahr 2017 neu eingerichtet. Diese Konzeption fußte auf einer Umfrage unter den Spielplatznutzern und unter Berücksichtigung der Anregungen und Wünsche der Betzinger Einwohnerschaft. So sollte ein Spielplatz entstehen, der sowohl für Kinder als auch für Jugendliche attraktiv ist.


 

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 9. Oktober 2021

Häuserzeile Olgastraße

 

Häuserzeile in der oberen Olgastraße etwa auf Höhe der Einmündung Tannenstraße und kurz vor dem Übergang der Olgastraße in die Hauffstraße. Die heute recht verkehrsreiche Straße war lange Zeit ein unbebauter Feldweg, die hier abgebildeten Häuser, die vermutlich in den 1920er Jahren entstanden sein dürften, waren die ersten Gebäude. Das Reutlinger Adressbuch von 1925 weist z.B. für die gesamte Olgastraße nur ein einziges Gebäude aus. Das wäre auf dem Foto das mittlere Haus.

BildeRTanzquelle Werner Früh


Freitag, 8. Oktober 2021

Betontrippel

 

Anstelle eines ursprünglichen Betzinger Bauernhaus mit hölzernem Trippel entstand in der Mühlstraße ein Wohn- und Geschäftshaus mit einem Treppenaufgang aus Beton.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 7. Oktober 2021

Betzinger Hofladen

 

 

Der Betzinger Hofladen Blasy in der Jettenburger Straße bietet Eier, Geflügel, Teigwaren und Gemüse an. Hinter dem Laden im dortigen Hofraum befindet sich das alte Trippelhaus Jettenburger Straße 8, bei alten Betzingern auch heute noch manchmal als "Wolperta Emmi" bezeichnet. Längst leben andere Menschen im Haus, die ehemalige Namensgeberin dürfte schon lange verstorben sein. Ein schön renoviertes Stiegenhaus mit Fachwerk ist es aber allemale.

BildeRTanzquelle Werner Früh


Mittwoch, 6. Oktober 2021

Gmindersdorf 1934

 


Das ganze Gmindersdorf als geschlossenes Ensemble aus der Luft gesehen im Jahr 1934. Deutlich zu sehen auch der sog. „Privatweg“, eine romantische Linden- und Kastanienallee, welche die Gmindersche Fabrik mit der Arbeiterwohnsiedlung verband.

Unten: Frauen auf dem Privatweg 1951


 BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 5. Oktober 2021

Trachtenpärchen aus Stein

 

 

Im kleinen Park bei der Betzinger Mauritiuskirche: Ein Trachtenpaar aus Stein sitzt dort am Wilhelm-Koch-Brunnen seit einigen Jahren, festgehalten vom Stuttgarter Blogger  Klaus Rau im August 2012. Das steinerne Trachtenpaar wurde erschaffen von dem Bildhauer Eduard Raach-Döttinger aus Eningen. Seinem  Bruder Richard verdanken wir im Übrigen die Frau mit dem Wasserkrug auf dem Ochsenbrunnen.


 BildeRTanzquelle Klaus Rau / Werner Früh

Montag, 4. Oktober 2021

In der oberen Olgastraße


Häuser in der oberen Olgastraße mit Blick auf den Reutlinger Hausberg Achalm. Wo heute das Autohaus Gutmann zu sehen ist, befand sich früher die BP Tankstelle von Ernst Neth.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 3. Oktober 2021

Altes Pfarrhaus 1967

Das alte Pfarrhaus in der Steinachstraße auf einem Foto aus dem dem Jahr 1967. Im oberen Geschoss waren die privaten Wohnräume der Pfarrfamilien. Im Untergeschoss befand sich der Jugendraum - JURA genannt - dessen Zugang sich auf dem Foto sichtbaren Hofraum rechts befand.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh
 


 

Samstag, 2. Oktober 2021

Häuserzeile in der Breitenbachstraße

 

Häuser in der Betzinger Breitenbachstraße: Sie zeichnen sich durch ähnliche Architektur aus und wurden allesamt in der gleichen Dekade (1930er Jahre) erbaut.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 1. Oktober 2021

Echaz Idylle

 

Ländlich anmutende Idylle an der Echaz in Betzingen entlang der neuen Hochwasserschutzmauer im Sommer 2021

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 30. September 2021

Wohl nicht mehr zu retten

Altes Betzinger Trippelhaus in der Eisenbahnstraße 2. Es verfällt zusehends und dürfte wohl nicht mehr zu retten sein.
 
BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 29. September 2021

Zwei Kinder in Betzinger Tracht

 

Ein Foto aus dem Jahr 1942 zeigt zwei Kinder in Betzinger Tracht vor einem Trippelhaus. Leider ist nicht bekannt, wer die beiden sind und wo dieses Foto aufgenommen wurde. 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh