Mittwoch, 30. Januar 2013

Von hinten und von vorne


Das Haus von Richard Rost in der Betzinger Steinachstraße 16: Von der Rückseite aus und vom Rosengässle her fotografiert. Unten von der Steinachstraße her fotografiert, links davon das Haus Baltisberger, rechts gehts rein ins Rosengässle. Heute steht an dieser Stelle das Reformhaus.

























BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 29. Januar 2013

Eine Batterie neuer Mostfässer


Handgefertigte Mostfässer aus Holz hergestellt vom Betzinger  Küfermeister Schall warten auf dem Hof der Weinhandlung auf ihre neuen Besitzer. Man schreibt das Jahr 1948.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Montag, 28. Januar 2013

Betzinger Trachten im Festzug


Dieses Foto aus der Steinachstraße könnte Mitte der 1970er Jahre entstanden sein - evtl. beim Musikfest 1973?  Ein paar wenige TrachtenträgerInnen und Zaungäste kenne ich, bin aber gespannt, ob jemand zu diesem Bild Namen nennen kann.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Ergänzungen per mail: Das kleine Mädchen, das nach hinten schaut, ist Alexandra Leibßle

Sonntag, 27. Januar 2013

Im Sonntagsstaat


Im Sonntagsstaat und mit gefüllten Bierkrügen hat sich auf diesem Bild die "Betzinger Kameradschaft 1880" versammelt. Links an das Bierfass angelehnt sitzt der geistig behinderte Martin Leibssle, auch "Malteser Marte" oder "der narret Marte" genannt. Bei alten Betzingern kann man auch heute noch den Spruch hören "So kanns dr narret Marte!" wenn ein ursprünglich schwieriges Unterfangen durch glückliche Umstände sehr erleichtert und zum Kinderspiel wird.





























BildeRTanzquelle Hildebrand Schlotterbeck

Samstag, 26. Januar 2013

Beim Schulfest























In einem zum Cafe umfunktionierten Klassenzimmer der Betzinger Hoffmannschule entstand Mitte der 1970er Jahre dieses Foto. Von links die Betzinger Lehrer Ewald Wörner, Stefan Sehl und Suse Kemmler beim Plausch während eines Schulfests.

BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Freitag, 25. Januar 2013

Aus dem Privatleben eines Stars


In der BRAVO Nr. 33 aus dem Jahr 1982 berichtete Hubert Kah aus seinem Betzinger Privatleben. Liest sich 30 Jahre später ganz interessant. 







































BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Donnerstag, 24. Januar 2013

Käptn Erdmann Müller und seine Crew


Schiff ahoi an der Betzinger Hoffmannschule beim Kinderfest 1959. Kapitän Francis Drake aka Erdmann Müller und seine Crew erinnern an die Einführung der Kartoffel im Jahr 1739. Vor kurzer Zeit gabs schon einmal ein Farbfoto von dieser Gruppe -----> HIER und es liegen auch ein paar Namen vor. Die Matrosen gehören dem Betzinger Jahrgang 1947 an. Vorne rechts steht Albrecht Bader in Habt-Acht-Stellung, hinten rechts eher lässig mit verschränkten Armen Joggel Benz, der später tatsächlich zur See fuhr und heute aus dem fernen Brasilien ab und zu in den Betzinger Blog reinguckt. Links vom Schiff grüßt Wolfgang Schrade. Weiß jemand wie der "Täfelesträger" heißt, der ist auf dem bereits gezeigten Farbfoto gar nicht drauf. Und wer lugt da gerade noch so über den Bordrand des Schiffes?

BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Der "Täfelesträger" ist inzwischen benannt: Josias Meier. Der war in den 80er Jahren  eine Zeitlang Wirt im Mohrenköpfle.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Die Meisterschule im Wasen


Ein Foto aus den 1930er Jahren: Die Meisterschule im Wasen



 In der Betzinger Meisterschule waren in den Kriegsjahren Fremdarbeiter - hauptsächlich "Westarbeiter" aus Frankreich, Belgien und Holland - untergebracht. Edvard Celestin war ein solcher "Westarbeiter", der 1951 noch einmal nach Betzingen zurückkehrte.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh / Familie Celestin

Dienstag, 22. Januar 2013

Betriebsausflug


Das Foto ist entstanden bei einem Betriebsausflug der Hoffmannschule Betzingen in den 1960er Jahren . Links der Lehrer Ewald Wörner, rechts von ihm die Lehrerin Gudrun Strähle. Die dritte Lehrkraft wendet uns leider den Rücken zu. Weiß dennoch jemand, um wen es sich handeln könnte?

BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Ergänzung eines Lesers: Es handelt sich dabei um die Grundschullehrerin  Frau Jüttner, die allerdings bereits in den 70er Jahren nach Australien ausgewandert ist.

Montag, 21. Januar 2013

Es hat geschneit!


Dick eingepackt freut sich der kleine Klaus Digel über den frisch gefallenen Schnee in der Breitenbachstraße und am Gönninger Bahnhöfle.

BildeRTanzquelle Klaus Digel

Sonntag, 20. Januar 2013

Das Gmindersdorf aus der Luft


Eine Luftaufnahme vom Gmindersdorf, die bereits historisch ist. Eine solche Aufnahme wird es nicht mehr geben, weil die Erdle Bauten heute nicht mehr vorhanden sind und statt dessen im Moment Wohnklötze für BOSCH Mitarbeiter anstelle der Erdle Wohnhäuser erstellt werden.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 19. Januar 2013

Alte Eisenbahnschule


Aus eher ungewöhnlicher Perspektive, nämlich von der Rückseite her fotografiert: Die alte Betzinger Eisenbahnschule. Heute befindet sich in diesem Gebäude die Altenbegegnungsstätte.
Foto unten: Eisenbahnstraße und Eisenbahnschule Mitte der 1950er Jahre.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 18. Januar 2013

Winterliches Betzingen


Winterliches Schmuddelwetter in der Steinachstraße an der alten Volksbank. Ich tipp mal auf 80er Jahre, der Hagen auf dem FDP Wahlplakat hat noch nen ganz schwarzen Schnurrbart ;-)

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Donnerstag, 17. Januar 2013

Klopstockblock KSB

















Eines der höchsten Gebäude in Betzingen ist das Hochhaus in der Klopstockstraße, das 1970 erbaut wurde und direkt an der Straße Betzingen-Degerschlacht liegt.








































Der Klopstockblock war auch Namensgeber für die Rap-Gruppe KlopStockBlock KSB, deren Mitglieder wohl alle aus diesem Block stammen oder stammten.






 



BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 16. Januar 2013

Mädchengruppe beim Kinderfest 1965


Zwei Fotos vom Kinderfest 1965, aufgenommen in der Olgastraße zeigen Mädchen der Klasse 4b und es sind auch einige Namen überliefert. Oben von links: Elke Grauer, Anita Schaal, Adelheid Ladsilo (?), Juliane Horvath, Angelika Seemann - laut Beschriftung auf der Rückseite des Fotos

























Beschriftung auf der Rückseite lautet: Elke Grauer, Sigrun Angermeyer, Anita Schaal, Adelheid Ladsido (?) Juliane Horvath, Heidi Meyer, Karin Sperlich, Angelika Seemann

BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Dienstag, 15. Januar 2013

Gaslaterne in der Heppstraße



Blick in die untere Heppstraße, vermutlich in den 1950er Jahren. Links sieht man noch das Schreibwarengeschäft Gauger und das Verwaltungsgebäude der Fa. Egelhaaf. Hinten das Haus Zwissler am Echazkanal

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 14. Januar 2013

Ehemalige Konditorei in der Steinachstraße


 Das Haus in der Steinachstraße 27 gehörte dem Konditor August Sauer, der darin jahrzehntelang seine kleine aber feine Konditorei betrieb. Seine selbstgemachten Eisspezialitäten erreichten eine lokale Berühmtheit, genauso wie seine Torten. Später zog das Radio und TV Geschäft Ettrich in diese Räumlichkeiten ein. Im Jahr 1989 wurde das Haus abgerissen, an dieser Stelle entstand der Anbau an die Kreissparkasse. Siehe auch HIER





BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 13. Januar 2013

Blick in die Tübinger Straße


Blick von der oberen Tübinger Straße in Richtung Betzingen, vermutlich Mitte der 1930er Jahre. Das Foto zeigt auch sehr schön den Verlauf der Straßenbahnschienen zu diesem Zeitpunkt. Jahre zuvor, nicht lange nach Eröffnung der Straßenbahnlinie im Jahr 1912 wurden meines Wissens diese Schienen mal zeitweise auf die rechte Seite der Tübinger Straße verlegt. Für die Schienen wurde schlechtes Material verwendet, so dass ein Austausch und Behelfsschienen notwendig waren. Von diesen Reparaturarbeiten gibt es HIER ein Foto.
Im Hintergrund der 101m hohe Fabrikschornstein der Firma Gminder, der "Lange Emil", lange Zeit ein Wahrzeichen der Stadt Reutlingen.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 12. Januar 2013

Im Physikunterricht


Mitte der 1960er Jahre im Physiksaal der Betzinger Hoffmannschule. Die rechte Physikergruppe wird von Klaus Werner angeleitet, die Namen der 3 anderen weiß ich nicht so genau. Aber die werden sich bestimmt noch finden lassen. Beim Team links montiert wohl der Ingo Hermann und der "Grauer Gegges" schaut zu? Die Schüler gehören dem Jahrgang 1951 an.

BildeRTanzquelle Walter Grau

Ergänzung; klar--das waren "unsere" Jungs,damals wurde Physik/Chemie noch getrennt unterrichtet. Neben Klaus Werner -hmm, weiss den Namen leider nimmer, dann kommt Helmuth Lamnek und Gerd Schmiedlap, ganz hinten mittig links sitzt Wolfgang Steinicke ,daneben rechts Manfred Kehrer,in der Mitte Reihe davor (mit Norwegerpulli)Manfred Schulz, - - ein Danke an Walter Grau--unseren Klassenlehrer -schmunzel

Freitag, 11. Januar 2013

Auch schon 20 Jahre her


1993 entstand dieses Klassenfoto einer 9. Klasse zusammen mit ihrem damaligen Klassenlehrer Lothar Richter, der heute Schulleiter an der Betzinger Hoffmannschule ist. Gerne dürfen Namen genannt oder gemailt werden.

BildeRTanzquelle Paco Lieb

Ergänzung per mail und danke Paco

hinten stehend von links: Lothar Richter, David Rodriguez, Yvonne Pfanner, Vassilios Tastanidis, Achim Berisa, Pomare Vollmer

mittlere Reihe stehend von links: Kader Kuru, Arzu ? , Marija Tremski, Ümit Gelen, Alexandar ?

vorne sitzend von links: Marius Porada, Timo Laab, Michael Lenz, Markus Wolff, Paco Lieb

Drei Ölgemälde von Karl Digel

 Es gibt wohl kaum eine alteingesessene Betzinger Familie, die nicht zumindest ein Ölgemälde des Betzinger Kunstmalers Karl Digel  besitzt. Auch diese drei Bilder stammen aus einer solchen Familie. Das obere Bild trägt den Titel "Am Leyrenbach" und entstand 1942

 Aus dem Jahr 1932 "Erntetag bei Betzingen im Auchtertgrund, im Hintergrund der Mähringer Wald". Hier befindet sich heute das Industriegebiet Mark West




























"Vorfrühlingsabend bei der Stuhlsteige am Eierbach mit dem Wackerstein im Hintergrund" entstand 1942

Weitere Gemälde von Karl Digel befinden sich HIER und HIER und HIER



BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Donnerstag, 10. Januar 2013

Beim Mutscheln im Klassenzimmer


Nicht nur die Großen lassen am Reutlinger Mutscheltag die Würfelbecher kreisen. Auch heute noch ist es an mancher Reutlinger Schule gute Sitte, am Mutscheltagmorgen in der Klasse einige der begehrten Mutscheln auszuwürfeln. Die beiden Fotos zeigen Fünftklässler in den 1970er Jahren an der Betzinger Hoffmannschule.
Übrigens: Der Reutlinger Mutscheltag findet jeweils am ersten Donnerstag nach dem Dreikönigstag statt.






































BildeRTanzquelle Walter Grau

Mittwoch, 9. Januar 2013

Altes Betzinger Pfarrhaus



Das alte Betzinger Pfarrhaus in der Steinachstraße im Jahr 1960. Im Jahr 1980 wurde es abgerissen. Fotos davon gibt es HIER. An dieser Stelle steht heute das neue Gemeindezentrum.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 8. Januar 2013

Kirche und Bruck



Die Betzinger Kirche, einschließlich Pfarrhaus und "Bruck" war stets ein willkommenes Motiv für Maler, meist als Aquarell oder in Öl gemalt. Hier mal eine seltene Bleistiftzeichnung von diesem Ensemble, leider ohne Hinweis auf den Künstler.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 7. Januar 2013

Abschied vom Lindner Grill

Letzte Fotos vom Lindner Grill, so lange er (noch) steht. Allerdings wurde schon deutlich Hand angelegt, es ist anzunehmen, dass gegen Ende der Woche nichts mehr steht































BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 6. Januar 2013

Krippenspiel im Kapälle

Auf der winzigen Bühne im "Kapälle" in der Zeppelinstraße fanden sie kaum Platz, die Hauptakteure des Krippenspiels mit Josef und Maria, den Engeln, den Hirten und den drei Königen. Der ganz rechts stehende Engel ist Bärbel Kautt, links vorne steht Jutta Grumbier, die Vierte von links ist ihre ältere Schwester. Das Bild könnte Mitte der 1950er Jahre entstanden sein.
Kennt jemand eines der anderen Kinder?

Die kleine Kirche der evangelischen Gemeinschaft Betzingen hieß offiziell Friedenskirche und befand sich in der Zeppelinstraße 9. Bezeichnet wurde sie in Betzingen jedoch stets nur als "Das Kapälle", also im Gegensatz zu "die Kapelle" mit sächlichem Artikel. Das kleine Kapälle wurde irgendwann mal abgerissen  und in der Eisenbahnstraße entstand die neue, wesentlich größere Friedenskirche. Hat noch jemand Bilder von dem Kapälle oder gibts es noch sichtbare Relikte der kleinen Kirche?


Die neue Friedenskirche in der Eisenbahnstraße





BildeRTanzquelle Bärbel Kautt / Sammlung Werner Früh