Donnerstag, 30. Dezember 2010

Unsere Bauern
















Der Betzinger Schuhmachermeister und Landwirt Karl Bräuning mit seinem Ochsengespann in Betzingen etwa Mitte der 1950er Jahre. Ein Gewerbebetrieb und ein landwirtschaftlicher Betrieb unter einem Dach und einer Regie war nicht unüblich


Bildertanzquelle Werner Früh


Weitere Bilder aus dem landwirtschaftlichen Leben in
Altenburg / Betzingen / Engstingen /Eningen / Gönningen / Lichtenstein / Orschel-Hagen / Pfullingen / Pliezhausen / Rommelsbach / Reutlingen / Walddorfhäslach / Wannweil /

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Unsere Arbeit - Der Eisenwarenhändler



Bildertanz-Quelle: Familie Früh

Dazu passt auch ein Beitrag aus dem Jahr 2008 ------> Klicken

Weitere Arbeits-Bilder in
Weitere Arbeits-Bilder in
Altenburg / Betzingen / Engstingen /Eningen / Gönningen / Lichtenstein / Orschel-Hagen / Pfullingen / Pliezhausen / Rommelsbach / Reutlingen / Walddorfhäslach / Wannweil /

Schulausflug 1930

















Betzinger Schulmädchen des Jahrgangs 1920 bei einem Schulausflug mit ihrem Lehrer Eduard Wurster. Vordere Reihe zweite von rechts ist Annemarie Leibssle vh. Weiß

Bildertanzquelle Annemarie Weiß

Dienstag, 28. Dezember 2010

Unsere Autos
















Das Foto zeigt meinen Onkel Albert Früh (1900 - 1969), der in der Steinachstraße 20-22 ein Sanitär und Flaschnereigeschäft und eine Eisenwarenhandlung betrieb, zusammen mit seinem Ford Eifel mit dem Vorkriegskennzeichen IIIK-17061.

Das System der Kfz.-Kennzeichen vor dem Krieg ist nicht uninteressant. Man benutzte römische Zahlen + 1 Buchstaben + eine mehrstellige Zahl, wobei die römischen Zahlen das Gebiet angaben.

I z.B. war Berlin (IA) und ganz Norddeutschland und der Ruhrpott - kurzum: Preußen. Sigmaringen gehörte übrigens kfz.-technisch zu dieser Region, obwohl es weitab von Preußen liegt. Wird wohl was mit dem Königshaus zu tun haben.

II stand für den Raum, den wir heute als Bayern bezeichnen. München z.B. hatte IIA, aber auch Ober- und Niederbayern, Franken, Schwaben gehörten zum IIer Bereich...

III war Württemberg, wobei Stuttgart IIIA war. (Die größte Stadt im Bereich erhielt immer den Buchstaben A) Autos im Raum Reutlingen und Nürtingen erhielten das Kennzeichen IIIK

Mal alle IIIer Kennzeichen, die es gab:

IIIA= Stuttgart
IIIC=Backnang, Böblingen, Esslingen
IIID=Leonberg, Ludwigsburg, Heilbronn
IIIE=Heilbronn, Vaihingen a.d.Enz, Waiblingen
IIIH=Balingen, Calw, Freudenstadt, Horb
IIIK=Nürtingen, Reutlingen
IIIM=Rottweil, Tübingen, Tuttlingen
IIIP=Aalen, Crailsheim
IIIS=Schwäbisch-Gmünd, Schwäbisch-Hall, Heidenheim, Künzelsau
IIIT=Bad Mergentheim, Öhringen
IIIX=Biberach, Ehingen, Göppingen, Ulm
IIIY=Münsingen, Ravensburg
IIIZ=Saulgau, Friedrichshafen, Wangen in Allgäu, Ulm

Bildertanzquelle Werner Früh

Weitere Autobilder in
Altenburg / Betzingen / Engstingen /Eningen / Gönningen / Lichtenstein / Orschel-Hagen / Pfullingen / Pliezhausen / Rommelsbach / Reutlingen / Walddorfhäslach / Wannweil /

Beim Jungvolk

























Erich Nedele als Jungvolk "Pimpf" vor seinem Elternhaus in der Leyrenbachstraße in der sog. "Kleinen Dienstuniform" des Jungvolks. Jungvolkbluse, schwarze Hose - eine Handbreit über dem Knie endend - und graue Strümpfe, so lautete die genaue Dienstvorschrift für die Kleine Dienstuniform während der Sommermonate. Die Mitgliedschaft im Jungvolk war ab 1939 Pflicht für alle 10-14 Jährigen.

Bildertanzquelle Erich Nedele

Montag, 27. Dezember 2010

Vor 58 Jahren: Kinder, Kinder

























In der Betzinger Breitenbachstraße. Klaus Digel mit Nachbarin Gisela

Bildertanzquelle Klaus Digel http://www.digel-bm.de

Vor 100 Jahren: Kinder, Kinder



Bildertanz-Quelle: Erwin Digel

Weitere Kinderbilder in
Altenburg / Betzingen / Engstingen /Eningen / Gönningen / Lichtenstein / Orschel-Hagen / Pfullingen / Pliezhausen / Rommelsbach / Reutlingen / Walddorfhäslach / Wannweil /

Schulausflug Jahrgang 1955


















Von Klaus-Helmut Geiger erhielten wir diese beiden Fotos , aufgenommen bei Schulausflügen. Leider erinnert er sich nur noch an wenige Namen. Auf dem ersten Foto steht er hinten als Dritter von links. Links neben ihm steht Heinz Bühler, damals wohnhaft in der Wildermuth-Siedlung. Der blonde Junge in der Lederhose, der auf dem Felsen sitzt ist Hans-Peter Jurkeit, rechts daneben sitzt Ulrich Morlok. Darüber sitzt Rainer Eglof und der Junge mit dem Ball ist Günther Hoffmann aus der Melanchthonstraße.

Kann jemand diese Angaben noch ergänzen?






















Bildertanzquelle Klaus-Helmut Geiger

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Morgen Kinder wirds was geben





















hoffentlich einen Berg voll Geschenke am Heiligen Abend. Und wenn sie der Nikolaus höchstpersönlich bringt wie auf unserem Bild aus dem Jahr 1953 um so besser. Die Freude über diesen Nikolaus scheint sich allerdings bei dem kleinen Klaus Digel aus der Breitenbachstraße in engen Grenzen zu halten.

Bildertanzquelle Klaus Digel http://www.digel-bm.de

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Blick vom Betzinger Kirchturm

















... hinunter auf die Echazbrücke, das Betzinger Rathaus und auf den ehemaligen Textil-Diener.

Bildertanzquelle W.R. Gassmann

Dienstag, 21. Dezember 2010

Besuch bei den Soldaten
















Ein Foto aus dem Jahr 1914. Der Betzinger Martin Leibssle ist jetzt Soldat. Er steht hinten links, neben ihm 3 seiner Kameraden. Er ist in Murrhardt stationiert und hat Besuch aus Betzingen: Vorne links Luise Hornung, danach seine Schwester Christine Leibssle und Auguste Brucklacher, die Frau vom Hof-Daniel. Die ganz rechts stehende Frau ist nicht bekannt.

Bildertanzquelle Annemarie Weiß

Montag, 20. Dezember 2010

Jungen des Jahrgangs 1946














vermutlich .... vielleicht täusche ich mich auch und es handelt sich um den Jahrgang zuvor oder danach. Aber wahrscheinlich passt es. Mit Sicherheit mit auf dem Foto ist der Klassenlehrer Wilfried Burkhardt und mit einiger Bestimmtheit erkenne ich in der ersten Reihe als 2. von links den Kalla Eisenberg (langjähriger Zweiradmechaniker bei Fa. Fahrrad-Sauer in Betzingen) und neben ihm den Wolfgang Schneck von der späteren Wurstbraterei.
Andere sind mir vom Gesicht her vertraut, aber ich komme nicht mit letzter Sicherheit auf die Namen. Kann jemand helfen? Gerne als Kommentar oder per mail.

Bildertanzquelle Werner Früh

Sonntag, 19. Dezember 2010

Samstag, 18. Dezember 2010

Festzug vor der Schwane
























Ein Foto aus dem Jahr 1921, welches die Spitze des Festzuges mit den sog. Festreitern zeigt. Der Festveranstalter war wahrscheinlich der Bürgergesangverein Betzingen, der in diesem Jahr sein 75 jähriges Vereinsjubiläum feierte.

















































Bildertanzquelle Erich Nedele

Freitag, 17. Dezember 2010

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Mauritiuskirche 1955



















Die Betzinger Mauritiuskirche im Jahr 1955. Alle drei Fotos wurden vom damals 12-jährigen Wolf-Rüdiger Gassmann aufgenommen mit seiner wohl allerersten Kamera.


Mittwoch, 15. Dezember 2010

Prominenz beim Kinderfest 1968















Prominenz beim Betzinger Kinderfest 1968: Am Mikrofon der damalige Rektor der Schule Ernst Spannagel, links von ihm der Reutlinger Oberbürgermeister Oskar Kalbfell, danach der damalige Betzinger Ortsvorsteher Gottlob Knapp.





















Bildertanzquelle Ingeborg Buck

Dienstag, 14. Dezember 2010

Pferdefuhrwerk















Am Betzinger Ochsenbrunnen gegenüber der alten Schmiede im schneereichen Winter 1949

Bildertanzquelle SAV Betzingen

Montag, 13. Dezember 2010

Weihnachtsfeier 1976





















zwei Fotos von der Weihnachtsfeier des Musikverein Betzingen aus dem Jahr 1976
















Blick in die gut gefüllte Kemmlerhalle

Bildertanzquelle Klaus Digel http://www.digel-bm.de

Sonntag, 12. Dezember 2010

Frieda und Hermann Schlotterbeck




















aufgenommen in ihrem Wohnzimmer 1973. Man beachte das Karl Digel Bild an der Wand. Frieda und Hermann Schlotterbeck gründeten 1928 die Metzgerei Schlotterbeck in der Betzinger Griesingerstraße, die jetzt in 3. Generation weitergeführt wird.

Samstag, 11. Dezember 2010

Nachtrag Betzinger Weihnachtsmarkt 2010

















































Noch drei Fotos die auf dem Betzinger Weihnachtsmarkt aufgenommen wurden, das Foto ganz oben mit lokaler Prominenz

Bildertanzquelle W.R. Gassmann

Freitag, 10. Dezember 2010

Wiederaufbau Steinachstraße 5















An der Stelle an der das Haus des RA Leibssle stand baute die Volksbank Reutlingen ein großzügiges Wohn- und Geschäftshaus in dem auch ein paar Jahre lang eine Zweigstelle der Bank untergebracht war. Oben das neue Gebäude im Rohbau.



























Die neue Zweigstelle der Volksbank Mitte der 1980er Jahre - heute bereits wieder Geschichte. Die Volksbank hat Im Gäßle im Jahr 2007 eine neue Zweigstelle für Betzingen gebaut. In den ehemaligen Räumlichkeiten der Volksbank befindet sich heute das Schreibwarengeschäft Schellenberg.

Bildertanzquelle Herbert Fuchs