Mittwoch, 31. August 2016

Am Metzgerbückele


Vor der Metzgerei von Karl Nedele vom Hof der Familie Fink aus in der Quellenstraße. Bei dem Mann links handelt es sich um Georg Fink

BildeRTanzquelle Hermann Fink

Dienstag, 30. August 2016

Leyrenbach Hockete 2016


Bestes "Festwetter" gab es bei der diesjährigen traditionellen Leyrenbach Hockete am vergangenen Samstag, was in den letzten Jahren nicht immer der Fall war. Wolf-Rüdiger Gassmann war vor Ort und hat uns diese Fotos überlassen. Herzlichen Dank dafür.





BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Montag, 29. August 2016

Betzinger Wochenmarkt


Wochenmarkt in Betzingen in den 1980er Jahren, der bis heute jeden Freitag auf dem Kemmler-Platz stattfindet. Eingeführt hat diesen Betzinger Wochenmarkt im Übrigen der Remstalrebell Helmut Palmer in den 1970er Jahren, zuvor gab es keinen regelmäßigen Markt in Betzingen.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 28. August 2016

Fußgängersteg über die Echaz


Am Fußgängersteg über die Echaz im Sommer 2016, für viele eine wichtige und viel genutzte Querverbindung von der Steinachstraße zur Mühlstraße und umgekehrt.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 27. August 2016

Kletterbaum


Sehr beliebt bei den Betzinger Kinderfesten der 1950er und 1960er Jahre: Der Kletterbaum. Wer es schaffte, ganz nach oben zu kommen, durfte sich als Belohnung einen der oben aufgehängten Preise abreißen.

Der Kletterer hat nun einen Namen. Walter Grau schreibt dazu: Dieser flinke Kletterer ist Edwin Abele, der die schwierige Klettertour häufiger und schneller bewältigte als jeder andere.

 Vielen Dank für die Info, lieber Walter

BildeRTanzquelle Walter Grau

Freitag, 26. August 2016

60. Todestag Hans Baltisberger

Am 26. August 1956 verunglückte Hans Baltisberger beim Großen Preis der CSR in Brno tödlich. Nahe der Unfallstelle am alten Masarykring im Wald vom Brno/Zebétin-Kohoutovice befindet sich eine kleine Gedenkstätte, die vom BRNO 1972 Racing Fanclub EBSMS schon seit vielen Jahren gepflegt wird. Eine Abordnung des Clubs legte am 20. August 2016 anlässlich des Grand Prix CZ dort wenige Tage vor dem 60. Todestag von Hans Baltisberger einen Blumenschmuck mit Schleife an dieser Gedenkstätte ab.
Vielen Dank an dich lieber Ernie und an dein Team vom Racing Fanclub EBSMS für euer Gedenken und die jahrzehntelange Pflege der Gedenkstätte des Betzinger Motorsportlers und viele Grüße an dich nach Zwickau.



BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh / Karl-Ernst Müller

Donnerstag, 25. August 2016

Unfall Gönninger Bahn


Zu Beginn der 1970er Jahre draußen im damals noch sehr überschaubaren Industriegebiet Markwest: Einer der ganz seltenen Unfälle der Gönninger Bahn. Er ereignete sich etwa auf Höhe der Stelle, an der sich heute der SATURN befindet


BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 24. August 2016

Neuer Belag für B28



Im Bereich von Texas und Hohbuch-Knoten erhält die B28 zurzeit einen neuen Straßenbelag. Eigentlich war der alte noch ganz OK. Wer eine wirklich total marode Straße in Betzingen sehen will, möge mal die Schwellerhaldestraße hochfahren, möglichst mit einem Fahrrad .... Versprochen wurde die Sanierung auf Juni


Bilder der Betzinger Schwellerhaldestraße im August 2016. Kein einziger Meter, nicht mal ein halber, ist ohne Flickstelle, ohne Absatz, ohne "Huppel", herausragende Schachtdeckel. Dabei handelt es sich um eine der besten Wohnlagen in Betzingen. Man sollte, um dem Vorschlag eines Freundes zu folgen, Frau OB Bosch in einem ungefederten Wagen einen Tag lang die Straße auf und ab transportieren :-)







BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 23. August 2016

Älteres Paar auf Sitzbank


neben dem eigenen Garten sitzt dieses ältere Betzinger Ehepaar. Das Bild stammt aus den 1940er Kriegsjahren, wo der eigene Garten und die dort angebauten Nahrungsmittel eine besonders große Rolle spielten. Die Tätigkeit der Frau würde ich als Bohnen "auslaifra" bezeichnen, den richtigen hochdeutschen Terminus kenn ich gar nicht. Enthülsen, aushülsen vielleicht? Egal, auf jeden Fall ein friedliches Bild mitten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Bei diesem Betzinger Ehepaar handelt es sich um Gottlieb und Amalie Hauser hinter ihrem Haus in der Lutherstraße 16. Das Haus wurde mittlerweile abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Gottlieb Hauser war langjähriger Rektor an der Betzinger Schule.

Vielen Dank für diese Information an die Urenkelin Petra Dziwura 

Bildertanzquelle Otto Künstle

Montag, 22. August 2016

Blick auf das Gaswerk


Blick vom Galgenberggipfel auf das Gaswerk und die beiden Gaskessel in den frühen 1960er Jahren. Hinter den Gaskesseln erkennt man die Reithalle und das Proviantamt.

BildeRTanzquelle Erwin Digel

Sonntag, 21. August 2016

Gastlichkeit Im Dorf


Gastlichkeit in der Betzinger Straße Im Dorf: Die kleine Kneipe "Dorfschenke" - die wie man hier sieht auch mit einer kleiner Außengastronomie aufwarten kann - erfreut sich schon seit mehreren Jahren einer wachsenden Beliebtheit


BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 20. August 2016

Fußgängerbrücke über die Echaz


Stand der Bauarbeiten an der neuen Fußgängerbrücke über die Echaz, welche die Steinachstraße mit dem Schulgelände verbindet. August 2016



BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 18. August 2016

Frau mit Blume


Aus der Postkartenserie "Schwäbische Volkstrachten" vom Tübinger Fotografen Paul Sinner um 1900 in Szene gesetzt: Frau mit Blume in Betzinger Tracht

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 17. August 2016

Vor dem Haus


1922 vor dem Bauernhaus von Martin Leibssle in der Schickhardtstraße 2 aufgenommen. Ein schönes Bilddokument aus dem alten Betzingen.
Das kleine Mädchen, welches die Frau links auf dem Arm hat, ist  Annemarie Weiß geb. Leibssle, damals 2 Jahre alt. Daneben steht ihre Tante Christine Leibssle und ihr Vater Martin Leibssle. Der Mann rechts ist ein Verwandter aus Ohmenhausen.

BildeRTanzquelle Annemarie Weiß

Dienstag, 16. August 2016

Auf der "Bruck"


Eine Betzinger Trachtengruppe auf der alten Echazbrücke, die in Betzingen nur die "Bruck" genannt wurde. Ein schönes Ensemble mit Kirche, Schwane und Bruck.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs Herbert Fuchs

Sonntag, 14. August 2016

Der spätere Bürgermeister von Unterhausen


 läuft hier mit seinem Bruder 1928 beim 25-jährigen Vereinsjubiläum des Musikvereins Betzingen mit. Links Erich Braun, rechts Ernst Braun. Die Jungen haben damals in der Rainlenstraße 8 gewohnt. Der Betzinger Ernst Braun wurde später langjähriger und verdienstvoller Bürgermeister in Unterhausen, nach ihm ist auch eine Sporthalle in Lichtenstein-Unterhausen benannt.
Überliefert sind auch die Namen der beiden "Festdamen". Es handelt sich um um die beiden Schwestern Elfriede und Maria Aichele. Der Musikant mit dem riesigen Instrument hinter Elfriede Aichele ist Gottlob Maier, der legendäre "Bass Maier".

Es gibt noch 2 Fotos vom kleinen Ernst Braun vom gleichen Fest, auf denen er sich ganz links ins Bild geschmuggelt hat:



BildeRTanzquelle Erwin Digel

Samstag, 13. August 2016

Wer kennt dieses Betzinger Bauernhaus?


Das obere sehr alte Foto eines Betzinger Bauernhauses gibt Rätsel auf. Identifiziert wurde es von einer Ur-Betzingerin als das Bauernhaus in der Wannweiler Straße 4, welches schon seit etlichen Jahren nicht mehr steht. Einem genauen Vergleich hält diese These allerdings nicht stand. Das untere Bauernhaus mit Trippel ist das Gebäude in der Wannweiler Straße 4, zuletzt von Georg Leibssle, dem "Bader-Schorsch" bewohnt. Es weist zwar durchaus Ähnlichkeit mit dem oberen Haus auf, grundlegende Dinge sind jedoch anders. So beispielsweise Anzahl der Fenster, die Stalltüre befindet sich an der Giebelfront, unter dem Trippel befindet sich ein Holzverschlag und beim Stall gibt es zur Straßenseite hin drei Fenster, oben gar keine.
Deswegen: Weiß jemand, wo das obige Bauernhaus mal stand?  Der ihm zugesprochene Standort Wannweiler Straße 4 ist definitiv falsch.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 12. August 2016

Winterhilfswerk-Abzeichen Betzinger Tracht


Das Winterhilfswerk (WHW) wurde im Herbst 1933 gegründet zur zusätzlichen Hilfe von bedürftigen "Volksgenossen". Die Mittel wurden durch freiwillige Lohnabzüge, Lebensmittelspenden an den "Eintopfsonntagen" und durch den Verkauf von WHW Abzeichen aufgebracht. An WHW Abzeichen gab es ca. 8000 verschiedene Motive u.a. auch die Serie "Deutsche Volkstrachten", zu der auch die beiden WHW Abzeichen der Betzinger Tracht gehörten. Wer für das WHW etwas gespendet hatte oder ein solches Abzeichen erstanden hatte, bekam dann auch noch einen Aufkleber für seine Haustüre, welcher ihn als WHW-Spender erkenntlich machte. Die beiden Betzinger WHW-Figuren, die heute recht rar sind, habe ich vor Jahren mal bei ebay ersteigert.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Donnerstag, 11. August 2016

Lug Gretle do guck her


Diese historische Postkarte mit zwei jungen Betzinger Frauen in Tracht um 1900 trägt die Aufschrift "Lug Gretle do guck her". Was die so Angesprochene anschauen soll, lässt sich nicht zweifelsfrei erkennen. Vermutlich das Bildnis eines jungen Mannes.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh