Samstag, 30. Juni 2018

Auf dem Kirchbrunnen

Vor dem Schulhaus bei der Kirche befand sich auch dieser relativ große Brunnen, auf dessen Rand sich das Mädchen niedergelassen hat. Wir befinden uns zu Beginn der 1970er Jahre.
BildeRTanzquelle Margarethe Brucklacher

Freitag, 29. Juni 2018

Blick Richtung Eichenwäldle 1965

 Blick von der Betzinger Karlshöhe in Richtung Eichenwäldle und Ohmenhausen im Jahr 1965. Es gibt noch kein Industriegebiet Mark-West und an der Straße nach Ohmenhausen stehen noch Feldscheuern und die Stadtautobahn gibts auch noch nicht. Die Straße im Vordergrund dürfte doch die alte Landstraße Reutlingen-Tübingen sein?
BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Donnerstag, 28. Juni 2018

Betzinger Bauernpaar


Betzinger Bauernpaar in Tracht - eventuell handelt es sich um ein Hochzeitsfoto um 1900

BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 27. Juni 2018

Neuer Kinderspielplatz


Zwischen Wannweil und Betzingen  wurde von der Gemeinde Wannweil ein toller Kinderspielplatz eingerichtet. Man findet ihn im Gewand "Im Grieß" an der Straße, welche parallel zur Eisenbahnlinie verläuft. 50.000 Euro hat die Anlage gekostet. Viel Spaß den Kindern beim Spielen - und möge der neue Platz von Vandalismus verschont bleiben.



BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 26. Juni 2018

Braun und Kemmler


Blick auf das Geschäft von Braun&Kemmler (heute befindet sich die Betzinger Postagentur in diesem Gebäude) vom Kirchplatz aus. Es existiert noch der Bretterzaun und div. Bauten (sieht nach Garagen aus) an der Stelle, an der einst das Gasthaus zum Rad stand.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Montag, 25. Juni 2018

Mauritiuskirche


Mauritiuskirche Betzingen in einem 80er Jahre Postkartenmotiv

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 24. Juni 2018

Eisenbahnromantik


Der über 100 Jahre alte Bahnhof Ohmenhausen der Nebenbahn Reutlingen-Gönningen (im Volksmund Gönninger Bähnle genannt) wurde im Jahr 2002 renoviert und es wurde ein richtiges Schmuckkästchen daraus. Obwohl hier kein Zug mehr hält, ist das Bahnhöfle in Ohmenhausen purste Eisenbahnromantik.

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Samstag, 23. Juni 2018

Mutter mit Kind


Portait einer jungen Mutter mit Kind, beide in Betzinger Tracht.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 22. Juni 2018

Gaststätte zum Hirsch


Die Gaststätte zum Hirsch in der unteren Olgastraße  - heute "Terez" - Ende der 1950er Jahre. Leider ist der gemalte farbige Hirsch, der jahrzehntelang an der Front des Gasthauses angebracht war, zwischenzeitlich verschwunden.



BildeRTanzquelle Weinhaus Schall / Werner Früh

Donnerstag, 21. Juni 2018

An der Apotheke


An der heutigen Steinachapotheke in den 1930er Jahren, die damals nur "Apotheke" hieß, weil sie im Gegensatz zu heute die einzige in Betzingen war. Rätsel gibt mir dieser Fabrikschornstein zwischen Apotheke und Bauernhaus - heute Kreissparkasse - auf. Zu welcher Fabrik soll der gehört haben...?

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 20. Juni 2018

Gasthof zur Rose 1914


Der Betzinger Gasthof zur Rose in der Steinachstraße am Vorabend des 1. Weltkrieges. Neben dem Gasthof und der Metzgerei wurde wohl auch noch eine kleine Landwirtschaft mit Viehhaltung betrieben, wie man an der „Miste“ erkennen kann.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 19. Juni 2018

Montag, 18. Juni 2018

Des nachts ...


... am Betzinger Ochsenbrunnen und vor dem Weinhaus Schall in der Jettenburger Straße

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 17. Juni 2018

Die richtigen Flötentöne ...


... bekamen sie mit Sicherheit von ihrer Lehrerin Ingeborg Buck beigebracht, die auch dieses Foto machte und für die das Flöten und Musizieren immer sehr wichtig war. Das Foto stammt aus den frühen 1950er Jahren und es liegen leider keine Namen vor. Erkennt jemand eines der flötenden Mädchen?
BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Samstag, 16. Juni 2018

Hochwasser am Ochsen


Hier sind wohl Breitenbach und Echaz gewaltig über ihre jeweiligen Ufer getreten und die Wassermassen beider Flüsse versammeln sich in der Straße Im Dorf und drohen in den Gasthof „zum Ochsen“ einzudringen. Man schreibt das Jahr 1966.

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Freitag, 15. Juni 2018

Verschwundenes Bauernhaus Wannweiler Straße 4


An der Ecke Wannweiler Straße - Schickhardtstraße  ein Bauernhaus mit Trippel, welches schon seit Jahren verschwunden ist. Bewohnt wurde es zuletzt von Georg Leibssle, dem "Bader Schorsch". Seit dem Abriss dieses Gebäudes liegt das Grundstück brach.


BildeRTanzquelle SAV Betzingen

Mittwoch, 13. Juni 2018

Künstlerkarten aus dem Gmindersdorf


Das Gmindersdorf war offensichtlich auch für Maler interessant, denn bereits kurz nach Fertigstellung der Arbeiterwohnsiedlung tauchten die ersten „Künstlerkarten“ vom Dörfle auf.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 12. Juni 2018

Betzinger Idylle


Blick vom Hinterhof des Gebäudes Im Dorf 13 auf das Bauernhaus Im Dorf 16, heutiges Heimatmuseum. Eine Idylle wohl auch für das Federvieh, das hier uneingesperrt herumlaufen und herumscharren konnte. Das Foto stammt aus der Mitte der 1960er Jahre. Anstelle der dörflichen Idylle befindet sich heute ein Parkplatz an dieser Stelle.
BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Montag, 11. Juni 2018

Starkregen am 11. Juni 2018














BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas und Markus Winter 

An der Postkreuzung


Blick von der "Postkreuzung" Richtung Eisenbahnstraße mit alter und neuer Bausubstanz  und in die Poststraße hinein. In dem Gebäude in der Poststraße war einst die Baumschule Leibssle untergebracht, welche sich heute zwischen Betzingen und Ohmenhausen befindet.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 10. Juni 2018

RAD Baracken 1934


Baracken des Reichsarbeitsdienstes RAD auf dem Gelände der heutigen FairEnergie. Im Hintergrund sieht man den Gaskessel und Häuser am Galgenberg

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 9. Juni 2018

Betzinger Zehntscheuer vor dem Umbau


Heute ein Schmuckstück, zum Zeitpunkt der Aufnahme eher eine Bruchbude. Die Betzinger Zehntscheuer in der Mußmehlstraße vor der Renovierung


BildeRTanzquelle SAV Betzingen

Freitag, 8. Juni 2018

Alt und Jung ...


…. einträchtig beieinander im ländlichen Betzingen anfangs der 1940er Jahre. In den Behältnissen, welche die Aufmerksamkeit der Kinder erregen, wurde meist Kleintier gehalten – Küken oder Hasen.
BildeRTanzquelle Otto Künstle

Donnerstag, 7. Juni 2018

Fünftklässler 1963

Jungs vom Betzinger Jahrgang 1951 zusammen mit der Lehrerin Frau Schiffbäumer. Ein paar von ihnen erkenne ich wie z.B. Klaus Werner (vordere Reihe ganz rechts) oder Ake Hezel (mittlere Reihe 2. von links) oder Ingo Hermann (letzte Reihe, zweiter von links), rechts davon steht Manfred „Scholle“ Schulz. Weitere Namen werden wie immer sehr gerne entgegengenommen.

BildeRTanzquelle Walter Grau

Mittwoch, 6. Juni 2018

Am Haltepunkt Betzingen


Das Foto aus dem Jahr 1904 zeigt den Haltepunkt Betzingen der Nebenbahn Reutlingen-Gönningen. An diesem Haltepunkt – im Betzinger Jargon auch „Gönninger Bahnhöfle“ genannt – befand sich auch die Restauration „Germania“. Das Gebäude steht immer noch, nur wird es heute nicht mehr als Gaststätte sondern als Wohnhaus genutzt.


BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Dienstag, 5. Juni 2018

Texas Patriots


Unterwegs "auf Texas" gesehen: Patriotische Farbtupfer in der Betzinger Wildermuth Siedlung, landläufig Texas genannt.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 4. Juni 2018

Hochwasser im Dorf


Überflutete Straße Im Dorf am Anfang der Jettenburger Straße beim Ochsen zu Beginnn der  1930er Jahren. Ganz links wohl noch ein Teil des alten Ochsenbrunnens, der Mitte der 30er durch den heutigen ersetzt wurde.

BildeRTanzquelle Annemarie Weiß

Sonntag, 3. Juni 2018