Sonntag, 28. Februar 2021

Hans Baltisberger in Betzinger Tracht

 

Hans Baltisberger, der Motorradrennfahrer und 2-facher Deutscher Meister, mal ganz anders. Nicht in Lederkluft und auf der NSU Rennmaschine, sondern als Jüngling in Betzinger Tracht, Arm in Arm mit einem Betzinger Mädchen in Tracht. Hierbei handelt es sich um Ruth Nestel, später vh. Ruth Seibold. Das Foto stammt aus den späten 1930er Jahren.

Autogrammkarte Hans Baltisberger 


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 27. Februar 2021

Trachtenpostkarte 1905

 


Mal wieder eine schöne kolorierte Postkarte aus der Serie „Schwäbische Volkstrachten“ mit Betzinger Trachtenmotiv, von Paul Sinner im Jahr 1905 angefertigt.

Bildertanzquelle Werner Früh

Freitag, 26. Februar 2021

Winterliches Betzingen

 


Winterliches Schmuddelwetter in der Steinachstraße an der alten Volksbank, jetzt Schreibwarengeschaft Ehinger. Ich tipp mal auf 80er Jahre, der Hagen Kluck auf dem FDP Wahlplakat hat noch nen ganz schwarzen Schnurrbart 😉

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Trippel im Gässle

 

Trippelaufgang an einem Gebäude in der Straße im Gässle

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Donnerstag, 25. Februar 2021

RadService-Punkt am Betzinger Bahnhof

 

Neben einigen bereits bestehenden RadService-Punkten in Reutlingen (Am Hauptbahnhof, am Albtorplatz, am Tübinger Tor und auf der Planie) gibt es nun einen solchen auch in Betzingen. Und zwar am Bahnhof beim Zugang Poststraße. Mit Hilfe solcher RadService- Punkten soll man als Radfahrer sicherer und flexibler auf Reutlingens Straßen unterwegs sein. Die Radler haben dort die Möglichkeit einen kurzen Sicherheitscheck oder im Falle einer Panne eine Reparatur unabhängig von Uhrzeit und Wochentag selbst durchzuführen.

Entsprechendes Werkzeug wie z.B. Sechskantschlüssel und eine Luftpumpe für alle gängigen Ventile sind ebenso vorhanden wie eine Haltevorrichtung zum Aufhängen des Fahrrades. Schnelle Hilfe also für alle, die mit dem Rad unterwegs sind und eine Panne haben oder vielleicht auch nur ein wenig Luft für den Reifen brauchen oder die ein oder andere Schraube oder Mutter anziehen müssen.

 


 

BildeRTanzquelle Werner Früh

 

Mittwoch, 24. Februar 2021

30er Zone in der Heppstraße


 Seit dem vergangenen Dienstag gibt es in Betzingen eine neue 30er Zone. Sie gilt in der Heppstraße ganztägig von der Kreuzung Hoffmannstraße bis zur Einmündung in die Schanzstraße. Danach gilt für den weiteren Verlauf der Heppstraße eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h, ebenfalls ganztägig.

Das Tempolimit in diesen Abschnitten der Heppstraße ist eine Maßnahme aus der zweiten Fortschreibung des Lärmaktionsplans der Stadt Reutlingen. Es hat sich gezeigt, dass die Lärmbelastung an den straßennahen Wohngebäuden in der Heppstraße sehr hoch ist. Sie liegt sowohl nachts als auch tagsüber im Bereich der Gesundheitsgefährdung. Durch die Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h wird der Lärmpegel um 2,5 dB gesenkt. Tempo 40 im oberen Verlauf verringert den Pegel um ca. 1,3 dB. Vom Tempolimit profitieren in erster Linie die Anwohner, aber auch der Fußgängerverkehr wird beim Überqueren der Heppstraße etwas sicherer. Gleiches gilt auch für die Radfahrer auf dieser Straße.

Für die Umsetzung dieser verkehrsrechtlichen Maßnahme war die Zustimmung des Regierungspräsidiums erforderlich, die nun vorliegt. Das Amt für öffentliche Ordnung wird die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit in der Heppstraße verstärkt überwachen. 



 

BildeRTanzquelle Werner Früh
 

 

Dienstag, 23. Februar 2021

Haus Baltisberger

 

 

Es war immer ein "Doktorhaus" gewesen, das Gebäude in der Steinachstraße 18. Es hat den Anschein, als ob es zurzeit ausgeräumt wird, möglicherweise ist es verkauft worden oder verschwindet ganz.Viele Jahre hatte der Betzinger Arzt Dr. Wilhelm Baltisberger hier seine Praxis, hier lebte er auch mit seiner Familie. Sein Sohn Hans, der Motorradrennfahrer, verbrachte hier seine Kindheit und Jugendzeit. Dr. Wilhelm Baltisberger war langjähriger Allgemeinarzt in Betzingen, aber auch für umliegende Gemeinden noch zuständig. Hausbesuche z.B. auf den Härten machte er gerne mit seinem Motorrad. Obwohl selber begeisterter Motorradfahrer konnte er sich nie so richtig damit anfreunden, dass sein Sohn Hans Baltisberger das Motorradfahren zu seinem Beruf machte. Oft genug musste ihn der Vater nach schweren Stürzen wieder zusammenflicken. Als Hans Baltisberger 1956 beim Großen Preis der CSR tödlich verunglückte, lag sein Vater schwer krank im Reutlinger Krankenhaus. Vom Tod des Sohnes erfuhr er erst Wochen später.


 BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 22. Februar 2021

Betzinger Jungbauer

 

Junger Betzinger Bauer in Tracht und mit Pfeife. Eines von unzähligen Trachtenbilder des Tübinger Fotografen Paul Sinner um 1900

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 21. Februar 2021

Luftaufnahme Alt-Texas

 

Die Eberhard-Wildermuth-Siedlung kurz nach ihrer Fertigstellung aus der Luft gesehen. Es handelt sich hierbei um eine sog. ECA-Siedlung (Economic Cooperation Administration) die aus Mitteln des ERP (European Recovery Program) landläufig auch "Marshall-Plan genannt, erbaut wurde. Wegen dieser vielen Amerikanismen, die sich eh keiner merken konnte oder wollte tauften die Betzinger diese neue Siedlung schlicht und einfach "TEXAS" - eine Bezeichnung, die sich nun schon seit 70 Jahren hält.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 20. Februar 2021

Untere Steinachstraße 1914

 

Kurz vor der Endhaltestelle Schwane: TW 22 der Reutlinger Straßenbahn vermutlich beim Umsetzen. Das Fuhrwerk rechts schickt sich an, in den Hofraum des Gasthauses zur Rose einzufahren. Das Haus hinter dem Fuhrwerk ist das Gebäude, in dem mal die K&U Filiale drin war.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 19. Februar 2021

BI PRO Betzingen


Die Bürgerinitiative PRO Betzingen hat ihre Gedanken und Wünsche auf einem Plakat beim ehemaligen Gönnnger Bahnhöfle in der Rainlenstraße präsentiert.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 18. Februar 2021

Frauen in Betzinger Tracht

 

Eine Gruppe Frauen in Betzinger Tracht, aufgenommen bei der Trachtenhochzeit 1965. Ganz links sitzt Käthe Grauer, die "Macka-Käthe". Sie ist die einzige, die ich mit absoluter Sicherheit benennen kann. Vielleicht weiß jemand mehr.

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Mittwoch, 17. Februar 2021

Klassenfoto 1968

 

Klassenfoto einer 4. Klasse aufgenommen auf dem Turnhallenvorplatz im Jahr 1968. Die Kinder dürften dem Betzingen Jahrgang 1958 angehören, fotografiert wurden sie von ihrer damaligen Lehrerin Ingeborg Buck. Erkennt jemand eines der Kinder oder erkennt sich gar jemand selbst auf diesen Fotos wieder?

BildeRTanzquelle Ingeborg Buck

Dienstag, 16. Februar 2021

Radausflug 1924

 

Die Familie Wittel - Ernst Wittel betrieb die Öle und Fettwaren, Stahlspänefabrik Weber&Wittel beim Gönninger Bahnhöfle in der Rainlenstraße -  bei einem Fahrradausflug im Jahr 1924. Das Gebäude rechts ist der Lumppenhof, die Radler befinden sich auf dem Anstieg, der vom Breitenbachtal zum Hohbuch hinaufführt. Im Hintergrund ist das "Käpfle" zu sehen. Rätsel bereitet mir das größere, fast villenartige Gebäude links im Hintergrund. Weiß jemand, was das sein könnte?

BildeRTanzquelle Markus Winter

Montag, 15. Februar 2021

Sonntag, 14. Februar 2021

Bei der Trachtenhochzeit 1965

 

Ur-Betzinger bei der Trachtenhochzeit, die 1965 stattfand. Bis zum heutigen Tag wahrscheinlich durch die Vielzahl der anwesenden Fotografen das am besten dokumentierte Ereignis in Betzingen.

BildeRTanzquelle Fritz Heid

Samstag, 13. Februar 2021

Wo sich heute das Feuerwehrhaus befindet....

 

 

... befand sich früher Im Wasen dieses alte Betzinger Bauernhaus. Kaum einer unserer Leser wird sich daran erinnern, denn das Haus dürfte bereits Mitte der 1950er Jahre abgebrochen worden sein, um Platz für das neue Betzinger Feuerwehrhaus zu machen. 


 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 12. Februar 2021

Donnerstag, 11. Februar 2021

Im Gmindersdorf um 1910

 


Eine frühe Aufnahme aus der noch nicht ganz fertiggestellten Arbeiterwohnsiedlung Gmindersdorf der Firma Gminder. Es sieht aus, als ob zum Zeitpunkt der Aufnahme der Kinderhort erbaut wird.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Mittwoch, 10. Februar 2021

Eingeebnet

 

 

Eingeebnet ist nun die Fläche auf denen das ehemalige VORLO Gebäude in der Johannesstraße stand und ebenso verschwunden ist das ehemalige Wohnhaus in der Eisenbahnstraße 15


 

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 9. Februar 2021

In der Jettenburger Straße

 

Blick in die untere Jettenburger Straße etwa von der Eisenbahnbrücke bis hinunter zum ehemaligen Ochsen.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 8. Februar 2021

Texas Hochhaus

 

Gestern morgen aus dem Nebel aufsteigend: Das Hochhaus "auf Texas"

BildeRTanzquelle Werrner Früh

Sonntag, 7. Februar 2021

Ehrenbrief

 

Ein Ehrenbrief der Betzinger Feuerwehr aus dem Jahr 1927 für den Gruppenführer Reinhold Aichele. Ein Feuerwehrmann rettet ein Kind aus einem brennenden Haus und reicht es an die Mutter weiter. 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 6. Februar 2021

Hochwasserschutz an der Echaz


 Aktueller Stand der Hochwasserschutzmaßnahmen an diesem Echaz Abschnitt. Sieht doch schon ganz gut aus.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 5. Februar 2021

Mutschel Endspurt

 

 

Wer noch eine  Mutschel von der "Schwane" ergattern will, muss - wie man in Betzingen sagt - nora macha. Die Mutschelproduktion endet noch in der laufenden Woche.

Auch das kleine Diorama im Schaufenster der Schwane mit Winterlandschaft und Eisenbahn wird wohl auch nicht mehr allzulange zu sehen sein. Danke an Wolfgang Locher für das Foto

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 4. Februar 2021

Gönninger Bahnhöfle 1953

 

Blick auf das sog. Gönninger Bahnhöfle von der Breitenbachstraße aus aufgenommen im Jahr 1953.

BildeRTanzquelle Erwin Digel

Mittwoch, 3. Februar 2021

Als das "Bunkerle" noch stand

 

Einmannbunker - offiziell Splitterschutzzelle - der Firma Moll neben der ehemaligen Meisterschule Im Wasen. Der Bunker stand 2005 der neuen Fußgängerbrücke im Weg. Anscheinend konnte für den letzten Zeitzeugen der V1 Tragflügelproduktion kein anderer Standort in Betzingen gefunden werden. Das "Bunkerle" wurde deshalb kurzerhand an das Bunkermuseum Feuerbach verschenkt.


 

BildeRTanzquelle Fritz Heid / Werner Früh

Dienstag, 2. Februar 2021

Meisterschule im Wasen


Ehemalige Meisterschule - heute VHS Außenstelle - in der Straße Im Wasen. Rechts die Betzinger renovierte Zehntscheuer

BildeRTanzquelle Werner Früh

Montag, 1. Februar 2021

Abgeräumt

 

 

Nichts steht mehr von dem Gebäude in der Johannestraße, in dem einmal der Getränkevertrieb VORLO untergebracht war. Im gleichen Zuge verschwand auch das Wohnhaus in der Eisenbahnstraße 15


 

BildeRTanzquelle Sigfried Braun