Donnerstag, 19. Mai 2022

Die "Schwarze Bruck"

 

Im Zuge der Neugestaltung der Dieselstraße im Jahr 1985 verschwand die alte Straßenbrücke über die Echaz, welche „Schwarze Bruck“ genannt wurde. Obwohl dies noch nicht sooo sehr lange zurückliegt, erinnern sich doch eher wenige an das Aussehen der Brücke, viel weniger Leuten ist der Name „Schwarze Bruck“ noch geläufig. Die Dieselstraße mit der neuen Echazbrücke ist heute eine der wichtigsten Verbindungsstraßen von der Heppstraße zur Steinachstraße und entsprechend stark befahren. Dieses heutige Verkehrsaufkommen hätte die alte „Schwarze Bruck“ nie und nimmer geschafft.
 BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Mittwoch, 18. Mai 2022

Ins Gässle geschaut


 Blick von der Johannesstraße aus ein Blick in die Straße Im Gässle im Frühjahr 2022

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 17. Mai 2022

Alte Echazbrücke

 

Die alte Brücke über die Echaz, von allen nur "Bruck" genannt. Im Jahr 1969 wurde die se Echazbrücke bei der Kirche abgerissen. Dadurch fiel dieses verkehrstechnische Nadelöhr weg, allerdings verschwand damit auch ein ganz wichtiger Teil des alten Betzingens. Kirche und "Bruck" wurde auf unzähligen Bildern und Fotos festgehalten und bildeten ein ganz typisches Motiv für Betzingen.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 16. Mai 2022

In der Steinachstraße 2008


 An der Kreuzung Steinachstraße / Hoffmannstraße / Quellenstraße im April 2008

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Sonntag, 15. Mai 2022

Gönninger Bahn unterwegs

 

Die "Soma-Schell" - benannt nach den Gönninger Samenhändlern - hat den Haltepunkt Betzingen verlassen und nimmt Kurs auf Reutlingen

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 14. Mai 2022

In der Fröbelstraße

 

Fröbelstraße, ruhige 30er Zone unterhalb der "Texas Siedlung" an der westlichen Peripherie Betzingens. Das Gebiet der Fröbelstraße und ihren umliegenden Straßen wird von Alt-Betzingern auch heute noch als "Sillahopp" bezeichnet. Woher dieser eigenartige Spottname kommt und was er bedeutet ist völlig unklar. 

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 13. Mai 2022

Am alten Ochsen

 

Von der Jettenburger Straße auf die ehemalige Gaststätte zum Ochsen, auf den Ochsenbrunnen und auf die Straße Im Dorf geblickt im Frühjahr 2022

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 12. Mai 2022

Schienenbus bei Betzingen

 

 

Im Bereich des Betzinger Bahnhofes 1992: Ein Schienenbus nähert sich.

BildeRTanzquelle Oliver Haug

Mittwoch, 11. Mai 2022

Schulhaus bei der Kirche

 

Historische Aufnahme - etwa Mitte der 1950er Jahre - vom alten Schulhaus bei der Mauritiuskirche in dem stets auch zwei Kindergartengruppen einquartiert waren und in dessen oberem Stockwerk es Dienstwohnungen für Lehrer und Erzieherinnen gab. Vom alten Schulhaus bei der Kirche ist nur noch dessen Keller erhalten, der gelegentlich für kleinere Feste genutzt wird. 

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 10. Mai 2022

Ein Supermarkt entsteht

 

Nach dem Abriss der Strickwarenfabrik Detzel 2005 entsteht auf diesem Areal am Echazufer der Supermarkt LIDL

BildeRTanzquelle Herbert Fuchs

Montag, 9. Mai 2022

Gleisanlage am Betzinger Bahnhof

 

Gleisanlage am Betzinger Bahnhof im Mai 2009 gesehen vom Areal der Firma Münzinger aus. Im Hintergrund das Hochhaus "auf Texas". 

BildeRTanzquelle Wolf-Rüdiger Gassmann

Sonntag, 8. Mai 2022

Valentin bei Nacht

 

Die Gaststätte Valentin in der Heppstraße bei Nacht. Die drei Birken, die einst dem Lokal seinen ursprünglichen Namen "Birkeneck" gegeben haben sind auf diesem Foto bereits verschwunden. Danke an Charly Braun aus Texas für diese stimmungsvolle Nachtaufnahme. 

BildeRTanzquelle Charly Braun aus Texas

Samstag, 7. Mai 2022

Altes Schulhaus in der Eisenbahnstraße

 

Seine Funktion als Schulhaus und als Lehrerdienstwohnungen hat die sog. Eisenbahnschule schon seit langem verloren. Ursprünglich befand sich der Haupteingang in der Mitte des Gebäudes, dort wo der grüne Glaskasten ist. Links und rechts davon befand sich je ein Klassenzimmer. In diesen Räumlichkeiten wurden immer nur Grundschulkinder unterrichtet. Das Gebäude wird heute von verschiedenen Vereinen und Einrichtungen genutzt, der Zugang befindet sich heute auf der Rückseite des Hauses.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 6. Mai 2022

Steg im Rohbau

 


Anstelle des alten Mühlenbrückles über die Echaz entsteht im Jahre 1993 ein neuer überdachter Fußgängersteg.

BildeRTanzquelle Erwin Digel

Donnerstag, 5. Mai 2022

Betzinger Maibaum 2022

 

 

Auch dieses Jahr wurde wieder mit Hilfe der Betzinger Feuerwehr auf dem Vorplatz bei der Mauritiuskirche ein Maibaum aufgestellt.


BildeRTanzquelle Werner Früh

Mittwoch, 4. Mai 2022

Die Hutzel kommt

 

Die "Hutzel" der Gönninger Bahn hat den Haltepunkt Betzingen verlassen und nimmt dampfend Kurs auf Ohmenhausen. Hinter dem Rauch der Hutzel ist noch der Lange Emil, der Fabrikschornstein der Firma Bosch zu erkennen. Das Foto entstand in der Haldenackerstraße kurz unterhalb des Betzinger Sportplatzes.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 3. Mai 2022

TuS Gmindersdorf


 In der Arbeitersiedlung Gmindersdorf wurde 1929 ein eigener Fußballverein gegründet, die TuS Gmindersdorf. Die Spiele wurden auf dem Gelände der Fa. Gminder ausgetragen. Das Bild entstand im Jahre 1939 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der TuS Gmindersdorf

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 2. Mai 2022

Alte Mehrbildkarte aus Betzingen


Eine alte Mehrbild Postkarte aus der Zeit um 1910 zeigt den damals noch ziemlich neuen Betzinger Bahnhof, das Ensemble um die "Bruck" und die Mauritiuskirche mit dem Kirchschulhaus.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 1. Mai 2022

Ein Hoch dem 1. Mai....

 

... der hier in Betzingen von Mitgliedern des Turnvereins gebührend gefeiert wird. Das Foto wurde vor dem Lokal der Turner aufgenommen: Restauration Germania, welche direkt am Haltepunkt Betzingen der Gönninger Bahn liegt. Das Gebäude steht auch heute noch, wird aber nicht mehr in seiner ursprünglichen Funktion genutzt. Das Aufnahmejahr ist nicht vermerkt, ich tippe mal auf 1920er Jahre?

Die ehemalige Bahnhofsrestauration Germania heute:


 BildeRTanzquelle Werner Früh