Dienstag, 30. April 2019

Liebespärchen


Ein Liebespärchen in Betzinger Tracht auf einer historischen Postkarte, die von Paul Sinner um 1900angefertigt wurde.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 29. April 2019

Echazabwärts geschaut


Ein Blick von der Brücke beim Rathaus echazabwärts bis zum neuen LIDL-Brückle. Ein Fischreiher, von denen es recht viele an der Echaz gibt, hat sich am unteren Rand ins Bild geschmuggelt.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 28. April 2019

Reminiszenzen


Einen deutlichen Anklang an Alt-Betzinger Trippelhäuser erhielt dieser Neubau in der Griesinger Straße, dem man eine Außentreppe ("Trippel") aus Beton spendierte. Auch entstand hier ähnlich wie beim baulichen Vorbild am Ende des Trippels ein Sitz- oder Abstellplatz. Perfekt und für die Bewohner  gewinn- und nutzbringend wäre es, wenn dieser noch überdacht wäre wie es bei  den alten Gebäuden der Fall war. Aber vielleicht kommt das noch.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 27. April 2019

Forsythien Phänomen



Seit den 60er Jahren, es gab noch das alte Mühlenbrückle, steht am rechten Echazufer ein Forsythienstrauch, der jedes Jahr auf das Neue blüht. Dieser wilde Strauch, der keinen Besitzer hat und um den sich kein Mensch kümmert gedeiht dennoch prächtig und blüht jedes Jahr aufs Neue. Möglicherweise ist er sogar noch viel älter. Die Bilder mit dem alten Mühlenbrückle entstanden 1965 und schon damals erscheint der Strauch schon recht angejahrt. Ein Phänomen. Unteres Bild stammt aus den ersten Apriltagen 2019


BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 26. April 2019

Von Brücke zu Brücke


Von der Echazbrücke zwischen Schwane und Polizeiwache stehend  ein Blick flussaufwärts zur überdachten Fußgängerbrücke im Frühjahr 2019.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 25. April 2019

An der Ecke Johannesstraße / Steinachstraße 1974


Das schwarzweiß Foto von Erwin Digel stammt aus dem Jahr 1974. Von den abgebildeten Gebäuden steht keines mehr. Das linke Haus war Johannesstraße 2, welches Adolf Sauer gehörte. Davor steht Steinachstraße 8, das Lebensmittelgeschäft Hoppenkamps und Knapp. DasGebäude Steinachstraße 9 wurde zu dieser Zeit von der Familie Sulz bewohnt. Heute steht dort die Mühlenapotheke.

Heutige Situation :

BildeRTanzquelle Erwin Digel / Werner Früh

Mittwoch, 24. April 2019

Festumzug in Betzingen


Ein Foto aus dem Jahr 1953 anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums des Musikvereins Betzingen. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo das Bild entstanden ist. Es sieht so aus, als ob der Festzug die Eisenbahnstraße herunterkommt und im Begriff ist, in die Straße Im Dorf abzubiegen.
BildeRTanzquelle Hans Lorch

Dienstag, 23. April 2019

Meisterschule im Wasen


Zwei Aufnahmen von der ehemaligen Meisterschule in der Straße Im Wasen 10/12. Beide Fotos wurden auch als Postkarten herausgegeben.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 22. April 2019

Mahdachsiedlung aus der Luft


Mal wieder ein Blick auf den benachbarten Stadtbezirk Ohmenhausen: Das Luftbild zeigt im Vordergrund die damals noch recht neue Mahdachsiedlung und dahinter den alten Ohmenhäuser Ortskern.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 21. April 2019

Ehemaliges Milchhäusle


Was heute nur noch wenige wissen: In Betzingen gab es in der Poststraße 9 ein kleines Milchwerk,  welches sich offiziell Milchverwertungsgesellschaft GmbH Reutlingen-Betzingen nannte. Mit integriert war auch ein kleines Lädchen wo man Milch und Käse kaufen konnte. Milchwerk und Lädchen gab es bis in die frühen 1960er Jahre hinein. Das Gebäude steht auch heute noch - renoviert und ein wenig vergrößert - und gehört zur Baumschule Schlotterbeck.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Samstag, 20. April 2019

Drei auf einer Bank


Drei ältere Frauen in Betzinger Tracht beim Ausruhen auf einer Bank. Es handelt sich dabei um Christine Wernwag, Barbara Schüssler und Elisabeth Leibssle (von links). Das Foto wurde im Jahr 1933 aufgenommen.
BildeRTanzquelle Erwin Digel

Freitag, 19. April 2019

Der Graureiher fühlt sich wohl...


.. in Betzingen und an den Gestaden der Echaz und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Eingefangen wurde dieser Graureiher von Wolf-Rüdiger Gassmann vom  Echazsteg aus im Frühjahr 2012.
BildeRTanzquelle W.R. Gassmann

Donnerstag, 18. April 2019

Mittwoch, 17. April 2019

Ehemalige Bäckerei Hoch


An der Ecke Zeppelinstraße / Auwiesenstraße die ehemalige Bäckerei von Helmut Hoch, die heute völlig anders genutzt wird.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 16. April 2019

An der Betzinger Mühle um 1900


Idylle an der Echaz: Das alte Mühlenbrückle mit der Betzinger Mühle und dem Burgemeisterhaus etwa um 1900. Leider ist das Gemälde unsigniert, evtl. könnte es jedoch von Johannes Schlotterbeck, dem „Flöten-Hannes“ stammen, der in einem ähnlichen Stil  viele Betzinger Motive gemalt hat.
BildeRTanzquelle  SAV Betzingen 

Montag, 15. April 2019

Heruntergeschaut vom Galgenbergg


Ein Blick vom Galgenberg hinunter auf die Trasse der Gönninger Bahn, den westlichen Ortskern von Betzingen bis hin zur Wildermuth-Siedlung, die auf diesem Bild ziemlich neu erbaut scheint. Das Foto könnte Mitte der 1950er Jahre entstanden sein.
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Sonntag, 14. April 2019

Im Siegerkranz 1955


Ein schönes Farbportait des Betzinger Motorradrennfahrers Hans Baltisberger: Erster beim letzten Internationalen Eilenriede-Rennen 1955 in der 250 cc Klasse. Farbfotos aus der Renn-Karriere von HB sind relativ selten, es liegen fast nur schwarz-weiß Fotos vor. Diese Aufnahme stammt aus dem NSU Wandkalender von 1956. Möglicherweise ist das Foto auch für den Kalender erst koloriert worden.
Auf der Rennstrecke Eilenriede bei Hannover wurden von 1924 bis 1939 und von 1949 bis 1955 internationale Motorradrennen ausgetragen. Der 5 km lange Rundkurs führte durch ein Waldgebiet, Zuschauerzahlen von weit über 100.000 waren bei den Eilenriede-Rennen die Regel.
BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 13. April 2019

Mandolinenclub Betzingen


Mitglieder des Betzinger Mandolinenclubs. Leider liegen mir keinerlei Informationen zu diesem Club vor, aktuell gibt es in Betzingen keinen solchen Club. Vielleicht war es auch nur eine Unterabteilung des Musikvereins oder einfach ein loser Zusammenschluss von Mandolinenspieler. Weiß jemand Bescheid?

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Freitag, 12. April 2019

Sonderausstellung Daddes Gaiser im Betzinger Museum Im Dorf

Museum "Im Dorf" Betzingen: Daddes Gaiser - s'Herz klopft. Betzingen erinnert sich. Die Ausstellung beginnt am kommenden Sonntag 14. April und dauert bis Sonntag, 27. Oktober 2019 

Fünfzehn Jahre ist es her, dass Joachim „Daddes“ Gaiser die Bühne der Welt für immer verlassen hat. Aus diesem Anlass erinnert die Ortsgruppe Betzingen des Schwäbischen Albvereins e.V. an den Betzinger Musiker, Komponisten, Musical-Autor, Radiomoderator und Theatermacher. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea Gaiser, seinem Musikerkollegen Thomas Wetzel sowie Dominik „Dodokay“ Kuhn, der als Techniker mit auf Tour war, haben die Aktiven des Vereins diese Ausstellung entwickelt. „Uns war es wichtig, nicht nur die künstlerischen Erfolge zu zeigen, für die „Daddes“ bekannt geworden ist“, betont Friedemann Rupp, der Vorsitzende der Albvereins-Ortsgruppe. „Vielmehr wollen wir auch den Betzinger Bürger darstellen, wie ihn viele hier in Erinnerung haben – beispielsweise auf den Jogging-Touren mit seinem Hund.“ In der Ausstellung gibt nicht nur Fotos zu sehen, sondern auch Ausschnitte aus einer Filmdokumentation, die 2003 entstanden ist und exklusiv für die Ausstellung neu auf DVD erscheint


Blick auf den Steg


Vom Echazuferweg flussabwärts in Richtung Fußgängersteg geblickt im Frühjahr 2019

BildeRTanzquelle Werner Früh

Donnerstag, 11. April 2019

Betzinger vor dem Gasthof Ochsen


Die Fotos entstanden bei der Trachtenhochzeit 1965, was wohl das am besten dokumentierte Ereignis in Betzingen war, denn es gibt eine Unzahl von Fotos davon. Diese Fotos hier wurden vor dem Gasthaus Ochsen aufgenommen.


BildeRTanzquelle Manfred Krauß

Mittwoch, 10. April 2019

Hofgut Alteburg


Eine historische Postkarte aus dem Jahr 1925 zeigt das heute noch existierende Hofgut Alteburg mit der dazugehörenden Gaststätte.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Dienstag, 9. April 2019

Reichsarbeitsdienst Baracken


Auf dem Gelände der heutigen FairEnergie Reutlingen: Baracken des RAD. Im Hintergrund sieht man noch den alten Gaskessel, der 1965 durch einen Kugelgasbehälter ersetzt wurde. Links davon Häuser am Hang des Galgenbergs die teilweise auch heute noch dort stehen.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 8. April 2019

Echazuferweg


Auf dem Echazuferweg neben dem Backsteinbau der Hoffmannschule im Frühjahr 2019

BildeRTanzquelle Werner Früh

Sonntag, 7. April 2019

Firma Güsken


In der Brucklacherstraße 4, in dem Gebäude in dem erst der Konsum, dann die Fa. Piffko untergebracht war, gab es auch eine zeitlang eine kleinere Firma, die sich Güsken nannte. Meine frühere Nachbarin Martha Bauer arbeitete dort und sie musste, wie alle dort Beschäftigten, spezielle Kleidung tragen. Sauberkeit war dort offensichtlich ganz besonders groß geschrieben. Im Reutlinger Adressbuch von 1961 firmiert diese Firma als "Maschinenfabrik".
Martha Bauer ist auf dem Foto ganz links. Kennt jemand eine der anderen Frauen?

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Samstag, 6. April 2019

Mühlstraßen Löwen


Zwei Löwen bewachen den Eingang zum Chinarestaurant in der Betzinger Mühlstraße. Rechts neben dem neuzeitlichen Betontrippel ragt noch die alte Betzinger Mühle ins Bild.

BildeRTanzquelle Werner Früh

Freitag, 5. April 2019

Zirkus Krautskragen


Zirkus Krautskragen, so lautete das Motto des Betzinger Kinderfestes im Jahr 1953.  Das Foto oben ist in der Steinachstraße unterhalb der Bäckerei Schlotterer aufgenommen. Anstelle der heutigen Kreissparkasse steht noch das alte Bauernhaus.

BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Donnerstag, 4. April 2019

Im Wasen 1


Schon längst verschwunden ist dieses Betzinger Trippelhaus mit Miste in der Straße Im Wasen. Heute steht dort ein Wohn- und Geschäftshaus, auch die Fahrschule Güther ist dort untergebracht. 

BildeRTanzquelle Waltraud Digel

Mittwoch, 3. April 2019

Trachtenpuppen aus dem Jahr 1923


Fast 90 Jahre alt sind diese beiden handgefertigten Betzinger Trachtenpuppen aus dem Jahr 1923. Mitunter hat dieses Inflationsjahr auch was Wertvolles hinterlassen

BildeRTanzquelle Werner Früh

Dienstag, 2. April 2019

Haus Zwissler am Echazkanal


Neben der Schule und neben dem Echazkanal stand bis zum Jahr 1974 das Wohnhaus der Familie Zwissler, postalisch Mühlstraße 24. Im unteren Foto, welches beim Betzinger Kinderfest 1965 aufgenommen wurde, sieht man gut, an welcher Stelle das Haus einst stand. Der Platz wurde bis heute nicht mehr wieder überbaut und dient als Parkplatz.


BildeRTanzquelle Sammlung Werner Früh

Montag, 1. April 2019

Blick nach Ohmenhausen


Blick von der Betzinger Karlshöhe in Richtung Eichenwäldle und Ohmenhausen im Jahr 1965. Es gibt noch kein Industriegebiet Mark-West und an der Straße nach Ohmenhausen stehen noch Feldscheuern und die Stadtautobahn gibts auch noch nicht. Die Straße im Vordergrund dürfte die alte Landstraße Reutlingen-Tübingen sein?
BildeRTanzquelle Herbert Fuchs